Krautheim

Volksschule Neunstetten Viertes großes Klassentreffen der Jahrgänge 1947 bis 1955

Buntes Programm mit vielen guten Gesprächen

Neunstetten.Nach fünf Jahren trafen sich die ehemaligen Schüler der Volksschule Neunstetten wieder. Es war das vierte große Klassentreffen der Jahrgänge 1947 bis 1955.

Organisiert haben es Rosemarie Kohler, Gerlinde Müller und Waltraud Heldt. Letztere ist Wirtin der „Gaststätte zum Rad“, in der das Klassentreffen stattfand.

Rosemarie Kohler begrüßte ihre ehemaligen Mitschüler und den ehemaligen Lehrer Peter Lakus, über dessen Besuch sich alle freuten. Zu Gast war auch Margot Birsner, die Witwe des Lehrers Kurt Birsner. Ihr wurde mit einem Gedicht zu ihrem 90. Geburtstag gratuliert.

Nach dem Mittagessen stand ein Gräberbesuch auf dem Programm. Anschließend sahen sich alle die alte Schule an, sie wurde in den vergangenen Jahren generalsaniert und zum Gemeindesaal und zur Sportstätte umgebaut. Eine Ausstellung mit alten Schulheften, Schiefertafeln, besonders aufwendigen Mappen, Schulranzen, Kunstobjekten, Poesiealben und Fotos setzte beim Durchstöbern alle in die Vergangenheit zurück.

Nach dem Kaffeetrinken trug Rosemarie Kohler ein Gedicht über ihre Oma vor, das die damalige Zeit der heutigen gegenüberstellte. Ebenfalls an früher erinnerte das Gedicht von Gerlinde Müller mit dem Titel „Schnecken sammeln“.

Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch bei Mitschülerin Gerda Stockert und deren Familie, die in Oberndorf einen neuen Kuhstall bewitschaften. Mit etwa 500 Kühen, von denen 40 gleichzeitig im Melkkarusell gemolken werden, war das für alle Besucher ein eindrucksvoller Anblick.

Lisa Arnold bedankte sich bei den Organisatorinnen des Treffens. Nach guten Gesprächen trennte man sich und hofft, sich bald in Neunstetten wiederzusehen.