Krautheim

VfR Gommersdorf Bisher wurden 415 Arbeits- und 326 Maschinenstunden geleistet

Erstes Grün ist bereits sichtbar

Archivartikel

Gommersdorf.Wie vom Ehrenvorsitzenden des VfR Gommersdorf und Bauleiter Hubert Gerner vor einer starken Woche prophezeit wurde, sprießt das Eingesäte auf dem Hauptspielfeld schon kräftig.

„Wir haben bisher 415 Arbeits-und 326 Maschinenstunden geleistet – und das in nur einer Woche. Alles war mit der Firma Garten Moser so genau organisiert, dass es keinerlei Leerlauf gab und der Zeitplan dadurch genau eingehalten werden konnte. Wir hatten Tage dabei, an denen 15 bis 20 Helfer vom Verein mitgeholfen haben“, so das Fazit von Gerner, der voll des Lobes und auch stolz auf seine Helfer sowie das gesamte Vorstandskollegium ist.

Von Tag zu Tag wird das Spielfeld jetzt grüner. Bis Mitte Juli – zu den VfR-Fußballtagen – soll das Spielfeld so belastbar sein, dass schon einige Spiele darauf gemacht werden können. Angedacht ist am Freitagabend die Partie zwischen der VfR-Traditionsmannschaft und dem JAKO-Dreamteam, die das neue Rasenspielfeld als erste bespielen dürfen. Die eine Maßnahme ist soweit abgehakt. Jetzt geht es für die Verantwortlichen und Bauleiter Gerner mit dem Kunstrasen-Kleinspielfeld mit Rundumbande weiter. Nach den Gründungs- und Verdichtungsarbeiten werden jetzt die Fundamente für die Umzäunungspfosten ausgehoben.

Diese Arbeiten werden etwas länger dauern als die Spielfeldsanierung, aber ebenfalls zu den VfR-Fußballtagen, die vom 13. bis 15. Juli stattfinden – kann vielleicht schon auch diese Maßnahme abgeschlossen sein. eb