Krautheim

Realschule Krautheim Dank der Partnerschaft mit ebm-papst erhielten die Schüler einen weiteren, wichtigen Einblick in das Berufsleben

In „Offener Werkstatt“ Stirling-Motor gebaut

Krautheim.Zwischen der Realschule Krautheim und dem Mulfinger Ventilatorenhersteller ebm-papst wurde bereits vor einigen Jahren eine Bildungspartnerschaft geschlossen.

Im Rahmen der Schulprogrammsäule „Wirtschaft und Beruf“ und des Fachbereichs Technik können die Bildungspartner auf eine langjährige Tradition der Zusammenarbeit zurückblicken. In einem Projekt dieser Kooperation bauten Schüler in der sogenannten „Offenen Werkstatt“ des Bildungspartners ein funktionierendes Modell eines Stirling-Motors.

In verschiedenen Gruppen arbeiteten die Schüler an Dreh- und Fräsmaschinen, um ganz praxisnah den Aufbau und die Funktionsweise eines Stirling-Heißluftmotors kennenzulernen.

Die Ausbilder Sven Schmieg und Patrick Retzbach leiteten den Workshop in der „Offenen Werkstatt“. Die Schüler zeigten sich begeistert und präsentierten gemeinsam mit dem betreuenden Techniklehrer Florian Nuber und den Ausbildern von ebm-papst ihre fertigen Funktionsmodelle. Die fertigen Stirling-Motoren durften die Schüler als Geschenk der Firma ebm-papst behalten.

Realschulrektor Thomas Weniger bedankte sich bei allen Beteiligten und betonte, wie wichtig solche Einblicke in das Berufsleben für die künftige Berufswahl sind. Nach der Durchführung dieses Projekts bekundeten beide Seiten die Absicht, dieses weiterzuführen.