Krautheim

Generationswechsel bei der Feuerwehr Gommersdorf Kommandant Johannes Holz gibt bei der Jahreshauptversammlung sein Amt ab

Johannes Retzbach übernimmt die Führung

Archivartikel

Gommersdorf.Auf fünf Brände, einen Katastropheneinsatz, das 100-Jahr-Jubiläum, 21 Beerdigungen sowie 24 goldene und diamantene Hochzeiten kann Johannes Holz, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Gommersdorf, in seiner 15-jährigen Amtszeit zurückblicken. Nun begrüßte er zum letzten Mal die Aktiven, die Mitglieder der Altersabteilung sowie Ortsvorsteher Joachim Essig und Mattias Holz, als Vertreter des Stadtbrandmeisters der Feuerwehr Krautheim, zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Rose“ in Gommersdorf.

Kampf gegen Hochwasser

Nach dem Totengedenken ließ Holz das vergangene Jahr Revue passieren: Gleich im Januar 2018 war Hochwasseralarm im Hohenlohekreis, bei dem auch die Gommersdorfer Wehr im Einsatz war. Mit Sandsäcken und Dielen hielten die Mitglieder das Wasser in Schach und wirkten schlimmeren Überschwemmungen entgegen.

Bei Übungen an der Turnhalle, am Badeplatz sowie an der Jagst trainierte die Wehr im Jahresverlauf für den Ernstfall und machte sich mit den örtlichen Hydranten zur Wasserentnahme vertraut. Außerdem war man an Fronleichnam, beim Kirchenpatrozinium und dem Laternenumzug für die Straßensperrungen und Sicherung der Veranstaltungen im Einsatz. Insgesamt 28 Mal war die Abteilungswehr im Jahr 2018 zum Wohle der Gommersdorfer unterwegs.

Johannes Holz bedankte sich bei seinen Kollegen und den Stellvertretern Herbert Reuther und Johannes Retzbach sowie bei der Krautheimer Wehr für die Bereitstellung der Geräte, bei den Mitgliedern der Altersabteilung sowie bei Ortsvorsteher Essig für die stets gute Zusammenarbeit.

Nach dem Kassenbericht von Manfred Bauer und einer kurzen Stellungnahme von Thomas Retzbach, Kassenprüfer der Abteilung, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Vertrauen in junges Team

Anschließend dankte Ortsvorsteher Essig der Wehr mit den Worten: „Euer Einsatz ist unser Ruhekissen“ und für die Bereitschaft der insgesamt 22 aktiven Mitglieder. Er lobte deren Engagement sowie die gute Zusammenarbeit mit der Kirche. Dann verkündete Kommandant Holz, dass er sein Amt nach 15 Jahren nun niederlegen und einem neuen, jungen Team sein Vertrauen schenken wolle. Er bedankte sich bei seinen Kollegen für die Unterstützung und das Vertrauen in seine Person in den vergangenen drei Wahlperioden.

Bei den anschließenden schriftlichen Neuwahlen wurde Johannes Retzbach zum neuen Kommandanten der Wehr gewählt, stellvertretender Abteilungskommandant wurde Jonas Kaiser. Maximilian Schäfer ist neuer Kassenwart.

Abschließend wendete sich Mattias Holz in Vertretung von Stadtbrandmeister Alois Kilian an die Gommersdorfer Wehr und betonte die Relevanz der Abteilung für die Dorfgemeinschaft. Mit der Erweiterung des Neubaugebiets im Krautheimer Teilort habe sich ein neues Einsatzgebiet der Abteilung ergeben.

Abschied und Ehrungen

Im Namen der Stützpunktwehr in Krautheim dankte Holz der alten Führungsriege für die stets gute Zusammenarbeit und wünschte dem neuen Team viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung ehrte Kommandant Johannes Holz Thomas Retzbach, Manfred Stockert, Hugo Zürn sowie Vinzenz Zürn für ihren 40-jährigen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr und bedankte sich beim stellvertretenden Kommandanten Herbert Reuther sowie bei Kassenwart Manfred Bauer, die ihm während seiner Amtszeit unterstützend zur Seite standen. Auch an Thomas Fischer, Fahnenträger der Gommersdorfer Wehr, richtete Holz seinen Dank für dessen besondere Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft in den vergangenen Jahren. Mit den Worten „Gott zur Ehr’, dem nächsten zur Wehr“ beendete Johannes Holz seine letzte Jahreshauptversammlung als Kommandant.

Mit einer Bilderpräsentation über die vergangenen 15 Jahre leitete Herbert Reuther zum gemütlichen Teil der Versammlung über. Besondere Höhepunkte wie das 100-Jahr-Jubiläum, der Ausflug nach Prag oder die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Gommersdorf wurden so ins Gedächtnis gerufen. Louisa Holz