Krautheim

Gemeinschaftskonzert Die Musikkapellen aus Gommersdorf, Krautheim und Klepsau begeisterten ihre Fans im Eugen-Seitz-Bürgerhaus

Musiker präsentierten sich in Bestform

Krautheim.Einen unterhaltsamen Konzertabend präsentierten die drei Krautheimer Musikkapellen bei ihrem mittlerweile zum 13. Mal ausgetragenen Gemeinschaftskonzert im voll besetzten Eugen-Seitz-Bürgerhaus.

Die Blaskapelle Gommersdorf hatte in diesem Jahr die Federführung und Organisation übernommen. Die Musiker eröffneten den Festabend unter Leitung von Dirigent Erich Loos mit „Adventure“.

Der Vorsitzende des Musikvereins Gommersdorf, Andreas Wolpert, begrüßte die vielen Gäste, darunter Bürgermeister Andreas Köhler sowie der Kreisverbandsvorsitzende des Blasmusikverbandes Odenwald-Bauland, Stefan Rauch.

Bevor das musikalische Programm fortgesetzt wurde, sprach Bürgermeister Köhler ein Grußwort. Der Konzertabend mit Musikern aus Gommersdorf, Krautheim und Klepsau könnte unter dem Motto „Adventure of music – Abendteuermusik“ stehen. Man dürfe sich glücklich schätzen über ein derart hochwertiges musikalisches Erlebnis in Krautheim.

„Dahinter verbirgt sich das großartige Engagement aller Musiker, das nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.“

Der Konzertabend wurde mit „Converto D’amore“ fortgesetzt. Dann spielten die Musiker die „Heimwerker-Polka“. Aron Reuther und Raphael Klohe bauten dabei einen Stuhl auf der Bühne zusammen, um das Handwerk eindrucksvoll zu demonstrieren. Für diese humorvolle Inszenierung gab es viel Beifall.

Das Stück „Xylomania“ erfordert viel Geschick, das Andreas Wolpert eindrucksvoll unter Beweis stellte. Mit „Kameraden für immer“ von Jörg Bollin beendete die Blaskapelle Gommersdorf ihren musikalischen Beitrag.

Nach einer kurzen Umbaupause eröffnete die Stadtkapelle Krautheim unter der Leitung von Thomas Klärle mit dem böhmischen Konzertmarsch „Feuer und Eis“ den zweiten Konzertteil.

Es folgte die Komposition „Robin Hood“, ein Lieblingsstück des Dirigenten.

Beim nächsten Stück, „Faszination Drums“, spielten die Musiker einige Solopassagen am Schlagzeug und hauten dabei stellenweise kräftig auf die Pauke. Auch der nächste Titel, „Egerländer Spielereien“, eine anspruchsvolle und farbenreiche Polka, wurde in großer Perfektion gespielt. Schließlich entführten die Musiker der Stadtkapelle Krautheim die begeisterten Besucher mit „Eightees Flashback“ zurück in die 80er Jahre und brachten Hits von Michael Jackson und Jo Cocker zu Gehör.

Beste Unterhaltung bot auch die Winzerkapelle Klepsau im dritten Konzertteil unter der Leitung ihres Dirigenten Andreas Amann. Zu Beginn präsentierten die Musiker den Quickmarsch „Giuseppe“. Es folgte „In 80 Tagen um die Welt“. Danach wurden die Scherzpolka und „I dreamed a Dream“ gespielt. Mit dem Medley „80er KULT(tour)“ beendete die Winzerkapelle das Jubiläumskonzert.

Alle Kapellen präsentierten an diesem Abend in Bestform, wofür sie lang anhaltenden Beifall erhielten.