Krautheim

Ferienprogramm in Krautheim

Selbstbewusstsein gegen Mobbing

Archivartikel

Krautheim.Mobbing gehört mittlerweile zum Alltag von Schülern und Lehrern. Längst nimmt Mobbing nicht nur Formen von Gewalt an, sondern findet viel subtiler durch Worte, Lügen und Gerüchte statt. 24 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren lernten im Kinderferienprogramm der Selbstbehauptungsschule „Karateteam Filser“ den Umgang mit Mobbing. Egal ob verbale oder körperliche Gewalt und Ausgrenzung, als Opfer, Publikum, Mitläufer und Mittäter – die Übungen gingen auf verschiedene Aspekte ein.

Körperbeherrschung geübt

Von Fitnessübungen und dem Verhalten in brenzligen Situationen mit verhältnismäßigen Sicherheitstricks bis hin zu Aufmerksamkeitstests und Körperbeherrschung: Es wurde vieles trainiert.

Die Selbstbehauptungs-Lehrerin Lena Föll betonte, dass sich „Stresser“, wie sie die Täter nannte, keine Gegner, sondern Opfer suchen. Deshalb wurde eine starke Körperhaltung und selbstbewusste Ausstrahlung geübt, aber auch, „Nein“ zu sagen und Grenzen zu setzen. Ist es einmal doch zu spät, lernten die Kinder bei ihrer Kollegin Liesa Di Lorenzo Fallschutzübungen ganz nach dem Motto: „Willst du eine Kugel sein, ziehst du Arme und Beine ein“. Anschließend wurden verschiedene Situationen mit „Stressern“ durchgesprochen und Selbstverteidigungsübungen erlernt, um sich fair zu verteidigen und Sicherheitsverhalten zu lernen.

Als Team die Situation meistern

Die Kinder erfuhren, dass man zusammen stark ist und Herausforderungen gemeinsam im Team gut meistern kann. Zum Schluss stellten sie sich der ultimativen Mutprobe und fanden heraus, welche Kräfte in ihnen stecken. Damit sie an eben diese erinnert werden, bekam jeder Teilnehmer am Ende eine Urkunde ausgeteilt.