Kreuzwertheim

Polizei sucht Zeugen

Die Taue eines Tankschiffs gekappt

Archivartikel

Triefenstein.Von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter offenbar vorsätzlich die Taue eines stillliegenden Tankschiffs gekappt. Das Schiff trieb daraufhin einige 100 Meter mainabwärts und blieb am Wehr der Schleuse Lengfurt unbeschädigt hängen. Ermittelt wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss sich die Tat im Zeitraum zwischen Sonntagabend, 23.15 Uhr, und Montagmorgen 4 Uhr, ereignet haben. Die Besatzung hatte das mit Benzin beladene Tankschiff oberhalb der Schleuse stillgelegt und sich anschließend schlafen gelegt. Im Laufe der Nacht muss dann ein Unbekannter das Schiff betreten, mit einem Werkzeug die Taue gekappt und in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Glücklicherweise blieb das Schiff beim Anstoß an das etwa 500 Meter entfernte Wehr unbeschädigt. Die gesamte Besatzung blieb unverletzt. Dem Kapitän gelang es, das Schiff selbstständig aus der misslichen Lage zu befreien.

Um den Fall aufklären zu können, erhofft sich die Wasserschutzpolizei Würzburg nun Hinweise: Wer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich der Schleuse Lengfurt eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten? Mögliche Zeugen sollten sich dringend unter Telefon 0931/4572230 melden. pol