Kreuzwertheim

„Gemeinschaftliches Wohnen“ Leitfaden für Wohnen 50+ erschienen / Besichtigung geplant

Gemeinsam statt einsam

Archivartikel

Main-Spessart.Viele Menschen haben den Wunsch, auch mit zunehmendem Alter selbstbestimmt und in den eigenen vier Wänden zu leben. Doch wie kann das konkret aussehen?

Wohnen in Gemeinschaft

Gut beraten ist, wer sich rechtzeitig Gedanken über seine zukünftige Wohnsituation macht. Spielt eine barrierearme Wohnung und auch das soziale Miteinander eine große Rolle?

Dann könnte ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, in dem sich etwa Senioren zu einer WG zusammenfinden oder Menschen verschiedener Generationen in enger Nachbarschaft miteinander leben, eine Alternative sein.

Eigener Wohnraum

Gemeinschaftliches Wohnen bedeutet, neben dem eigenen Wohnraum gemeinschaftliche Räume zu nutzen und ein Zusammenleben nach den Vorstellungen der Gruppe zu gestalten.

Leitfaden für Interessierte

Für Interessierte, die sich vorstellen könnten ein Wohnprojekt zu gründen, hat das Regionalmanagement des Landkreises Main-Spessart einen Leitfaden zum gemeinschaftlichen Wohnen zusammengestellt, der die wesentlichen Schritte von der ersten Idee bis zur Umsetzung aufzeigt.

Besichtigung des Wohnprojekts

Zudem bietet das Regionalmanagement für alle, die sich durch ein bereits etabliertes Projekt inspirieren lassen möchten, die gemeinsame Besichtigung eines Wohnprojekts in Oberdürrbach (bei Würzburg) an.

Dort haben sich Gleichgesinnte zur Wohngemeinschaft „Wohnen in Gemeinschaft Jung und Alt e.V.“ zusammengefunden.

Mieter und Eigentümer setzen sich aus Studenten, jungen Paaren, Familien, Singles und Berufstätigen mittleren Alters sowie Ruheständler zusammen – ganz im Sinne des Generationenwohnens.

Mitinitiator des Vereins Jürgen Klein wird durch die Anlage führen und über das Projekt und seine Entstehung informieren.

Mehr Informationen

Der Leitfaden ist auf der Website des Landkreises unter www.main-spessart.de, Thema „Regionalmanagement“, zu finden oder kann unter Regionalmanagement@Lramsp.de angefordert werden.

Die Wohnprojekt-Besichtigung findet am 20. April um 15 Uhr in Oberdürrbach statt.

Anmeldung ist bis 16. April unter Regionalmanagement@Lramsp.de oder Telefon: 0 93 53 / 7 93 17 55 erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. pm