Kreuzwertheim

Triefensteintag Am Samstag, 13. Juli, öffnet das Kloster seine Pforten / Höhepunkt ist Konzertlesung mit Samuel Koch und Samuel Harfst

Handgemachte Musik und bewegende Texte

Archivartikel

Triefenstein.„StehaufMensch“ – der Titel des Spiegel-Bestseller-Buchs von Samuel Koch liefert das ungewöhnliche Motto des Triefensteintags 2019. Dazu wird das Kloster Triefenstein am Main am Samstag, 13. Juli, seine Pforten öffnen. Der beliebte Triefensteintag bietet eine Mischung aus Information, Begegnung, Besichtigung, Gottesdienst und Open-Air-Konzert.

Die Christusträger laden dazu Nachbarn aus der Region und interessierte Gäste ein, die einen Eindruck vom Leben und von der Arbeit im Kloster bekommen möchten. Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre rechnen die Christusträger und ihre Mitarbeiter mit einigen tausend Besuchern aus der Region und auch aus dem Ausland.

Samuel Koch mit dabei

Ein Höhepunkt in diesem Jahr dürfte die Mitwirkung des Schauspielers und Autors Samuel Koch sein. Koch, der seit einem tragischen Unfall in der Fernsehshow „Wetten dass“ querschnittsgelähmt ist, kennt die Christusträger seit vielen Jahren und hat das Kloster Triefenstein schon mehrfach besucht. Beim Triefensteintag wird er zum ersten Mal selbst hier aktiv: Er wird beim Gottesdienst am Nachmittag predigen und beim Musikfestival am Abend Ausschnitte aus seinem aktuellen Buch vorlesen.

Blick hinter die Kulissen

Die Klostertore werden zum Triefensteintag ab 13 Uhr geöffnet sein. Bei einem Rundgang über das Klostergelände, an Informationsständen, im „Triefensteintag-Kino“, bei Kurzführungen, bei Interviews und im persönlichen Gespräch können Besucher die Christusträger-Brüder und ihre Arbeit in Afghanistan, im Kongo und in der Schweiz kennenlernen. Auch die Christusträger-Schwestern und der Christusträger-Waisendienst werden vertreten sein und zum Beispiel ihre Projekte für notleidende Kinder in Argentinien, Pakistan und Indien vorstellen.

Mitten im Getümmel finden jugendliche Besucher einen eigenen Raum zum chillen: „Das Zelt – Junge Leute in Triefenstein und Ralligen“ lädt zu Erfrischungen und guten Gesprächen ein. Kleine Gäste erleben in der „Kinderwelt“ ein auf sie zugeschnittenes Programm mit Spielen und Basteln, Klosterführung und Kindergottesdienst.

Um 15.30 Uhr beginnt im großen Innenhof des Klosters ein Gottesdienst unter freiem Himmel, den Brüder und Freunde der Christusträger-Bruderschaft unter der Überschrift: „Talita Kumi – Steh auf!“ gestalten. Predigen wird Samuel Koch aus Mannheim. Musikalisch geprägt wird der Gottesdienst durch den Liedermacher Frieder Gutscher aus Lindau am Bodensee und eine eigens zusammengestellte Besetzung von Band und Chor.

Um 18 Uhr können und Besucher ein liturgisches Abendgebet mit den Christusträger-Brüdern in der Klosterkirche erleben.

Musikalischer Höhepunkt

Musikalischer Höhepunkt des Triefensteintags wird eine einzigartige Konzertlesung von Samuel Harfst und Samuel Koch sein.

Singersongwriter Samuel Harfst, der es vom Straßenmusiker bis ins Vorprogramm von Whitney Houston geschafft hat, steht für deutschsprachige, handgemachte Musik mit Charakter – grundehrlich, bewegend, folkig und eingängig. Gemeinsam mit seiner Band präsentiert er eine bunte Mischung von Liedern seiner Alben der vergangenen Jahre und der aktuellen CD „Endlich da sein wo ich bin“.

Samuel Koch jongliert dazwischen mit Texten aus seinem aktuellen Buch „StehaufMensch!“. Was die beiden engagierten Christen, begeisternden Künstler und engen Freunde sonst so verbindet, erzählen sie an einem Festival-Abend, der nicht nur zum Lachen und Weinen, sondern auch zum Mitsingen und Nachdenken anregen kann.

Eröffnen wird das Open-Air-Festival im Ambiente des Klosterhofs um 19.30 Uhr die Band „Lokomotor“ aus Hof. Lokomotor machen Indie-Pop in deutscher Sprache, wollen sich aber in keine Schublade stecken lassen: Selbstbewusst kündigen sie an: „Es ist so viel Liebe in dieser Musik, so viel Freiheit und so viel Kampf, dass man ihr lieber keinen Stempel aufdrücken will.“

Freier Eintritt

Mit dieser Mischung kommen sie vom kleinen Club bis zur großen Arena so gut an, dass sie schon im Vorprogramm von Interpreten wie Andreas Bourani, Mark Forster, Adel Tawil und den Söhnen Mannheims überzeugen konnten. Der Eintritt zum Triefensteintag sowie zum Open Air-Konzert ist frei. Wer die Arbeit der Christusträger unterstützen möchte, kann etwas spenden. pm