Kreuzwertheim

CSU-Ortsverband Delegierte für Versammlung zur Europawahl bestimmt

Langjährige Mitglieder geehrt

Archivartikel

Kreuzwertheim.Zur CSU-Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder im CSU Ortsverband Kreuzwertheim im Landgasthaus „Franz“. Nach der Begrüßung und einer Totenehrung für die verstorbenen Mitglieder gab die Ortsvorsitzende einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr. Schatzmeister Gerhard Horndasch verlas seinen Rechenschaftsbericht und Kassenprüfer Carlheinz Müller bestätigte die gute und korrekte Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung des Schatzmeisters stimmten die Mitglieder einstimmig zu.

Die Direktkandidatin

Bevor es zur Wahl der Delegierten ging, stellte sich Maria Hoßmann aus Eußenheim, Direktkandidatin zur Bezirkstagswahl 2018, vor.

Zur besonderen Delegiertenversammlung zur Europawahl in 2019 mussten die Delegierten aus dem Ortsverband gewählt werden. Hier wurden jeweils einstimmig in geheimer Wahl Tanja Bannwarth, Nina Bruckner, Isolde Franz Gerhard Horndasch, Michael Huth, Günter Kohrmann und Stefan Schuck gewählt. Als Ersatzdelegierte wurden Andreas Drescher, Adelbert Franz, Rudolf Franz, Elisabeth Fürstin zu Löwenstein, Andreas Huth, Ingrid Kohrmann und Barbara Scheer gewählt. Geehrt wurden für 45 Jahre Mitgliedschaft Jürgen Tschöp, Martin Börner und Michael Scheiber, für 40 Jahre Rolf Leimeister und Siegfried Kurz, für 35 Jahre Eberhard Roth, für 30 Jahre Fürstin Elisabeth zu Löwenstein, Roland Gerling, Michael Enders, Alfred Jeßberger und Paul Schreck, sowie für 20 Jahre Ursula Börner und Martha Streibich.

Nach den Ehrungen berichtete Fraktionssprecher Günter Kohrmann über aktuelle Themen aus dem Gemeinderat.