Kreuzwertheim

Schloss Homburg Neuer Roman von Wolf Wiechert

Musikalische Lesung

Archivartikel

Homburg.Das erste Konzert der neuen Saison in Schloss Homburg am Main am Sonntag, 17. März, um 17 Uhr widmet sich mit einer musikalischen Lesung dem neu erschienenen Roman von Wolf Wiechert. Dieser schildert die Lebensgeschichte von Rosa, einer einfachen Kinderfrau, die die Wirren und die Folgen des Zweiten Weltkriegs in Ostpreußen erlebt hat.

Die Erforschung ihrer Biografie wird durch dichterische Intuition und Fantasie ergänzt beziehungsweise durch literarische Dokumente belegt.

So steigt noch einmal das Bild des alten, verlöschenden Preußen mit seiner Geisteshaltung, seinen Landschaften und Eigentümlichkeiten auf. Die Gegenüberstellung mit Franken führt am Ende sogar nach Schloss Homburg.

Die Lesung wird mit der im Roman beschriebenen Musik ergänzt. Dabei erklingen in Werken von Johann Sebastian Bach und dem musikbegeisterten preußischen König Friedrich II. ein „preußisches“ Cembalo aus der Homburger Sammlung sowie eine barocke Traversflöte. Mitwirkende sind Wolf Wiechert (Rezitation), Mathias von Brenndorff (Traversflöte) sowie Michael Günther und Alexander Wolf (jeweils Cembalo).