Kreuzwertheim

Kooperation Grund- und Musikschule mit Jugendkulturpreis des Main-Spessart-Kreises ausgezeichnet

Pokal bekommt Ehrenplatz

Die haben was drauf: Die Kooperation der Grund- und der Musikschule Kreuzwertheim ist mit dem Jugendkulturpreis des Main-Spessart-Kreises ausgezeichnet worden.

Von unserem Mitarbeiter

Elmar Kellner

Kreuzwertheim. Den Samstag Ende März wird man in der Grundschule und in der Musikschule des Musizierkreises Kreuzwertheim wohl nicht so schnell vergessen. Denn an diesem Tag wurde in der Stadthalle in Lohr die Kooperation der beiden Einrichtungen mit dem „Justi“, dem Jugendkulturpreis der Jugendstiftung des Landkreises Main-Spessart in der Kategorie „Darstellende Kunst bis 13 Jahre“ ausgezeichnet.

Lob vom Bürgermeister

Das musste auch „Zuhause“ noch einmal gefeiert werden und deshalb traf man sich gestern Vormittag im Foyer der Grundschule, wo die jungen Künstlerinnen und Künstler unter anderem eine Urkunde erhielten.

Kreuzwertheims Bürgermeister Klaus Thoma, diesmal in der Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Grundschulverbandes und in Vertretung des verhinderten Vorsitzenden, Haslochs Bürgermeister Karl-Heinz Schöffer, anwesend, war nicht nur mit anerkennenden, warmen Worten gekommen, sondern hatte für die Hauptakteure und Preisträger auch noch Kinogutscheine mitgebracht.

Ein Eis als „Preisgeld“

Erst einmal stellte die stellvertretende Schulleiterin Eva Zwilling das offensichtliche fest: „Ihr habt es geschafft – und damit wir als Schule auch und die beteiligten Gemeinden.“ Dann sorgte die Pädagogin auch noch dafür, dass der „Pokal“ seinen angemessenen Platz in einer Vitrine fand, wo er ab sofort bestaunt werden kann. Und für Freude sorgte natürlich die Ankündigung, dass das „Preisgeld“ in „Eis für alle“ umgesetzt worden war, das es anschließend gab – auch wenn das Wetter ausgerechnet gestern nicht so richtig mitspielen wollte.

Bei der Preisverleihung in Lohr sei er „ganz stolz“ gewesen, sagte Thoma. „Euer Auftritt war so stark, ich war ganz platt“, lobte der Bürgermeister. Und darüber strahlten dann nicht nur die Kinder, sondern auch die erwachsenen Beteiligten. Schon seit vielen Jahren gibt es in der Marktgemeinde eine Kooperation zwischen Grund- und Musikschule, berichtete im Gespräch Bärbel Klüpfel. An verschiedenen Instrumenten können die Mädchen und Jungen gleich im Anschluss an den regulären Schul- Musikunterricht bekommen.

Seit drei Jahren fest installiert ist das Projekt „WIM“ – „wir musizieren“ und zwar in den ersten und zweiten Klassen. Das heißt, qualifizierten Musikunterricht für alle im Tandem Klassenlehrer und Diplom-Musiklehrer.

Eigentlich wäre für die jetzigen Drittklässler ja mit dem Ende des vergangenen Jahres „Schluss“ gewesen. Das hat ihnen gar nicht gefallen. Und tatsächlich ist es der Schulleitung gelungen, die Lösung für eine Fortsetzung zu finden. Und das ist eine „Kreativ“-Stunde für die Dritt- und Viertklässler.

Das bietet zum einen Zeit für eine Bläserklasse, die der Diplom-Musiklehrer Michael Geiger leitet. Da wird zum einen gemeinsam – und kostenfrei für die Schülerinnen und Schüler – musiziert.

Und dann gibt es auch noch, gegen einen kleinen Obolus, Einzel- oder Zweier-Unterricht auf einem Blasinstrument der Wahl.

Doch damit nicht genug. In der Kreativ-Gruppe gibt es auch noch eine Gruppe für „Bodypercussion/Boomwhackers“ und eine für Literatur und Rhythmus. Nicht zu vergessen eine weitere, später hinzugekommene, für Ausdrucksformen im Tanz.

„Kinder einer Welt“

Alle zusammen erarbeiteten die Performance „Ich-Du-Wir . . . Kinder einer Welt“, mit der man in das Rennen um den „Justi“ gegangen ist. Sehr erfolgreich, wie sich gezeigt hat. Begeistert von den Darbietungen waren auch die Besucher der Veranstaltung, die Anfang März unter dem Motto „Du hast was drauf“ in der Kreuzwertheimer Dreschhalle stattfand (wir berichteten).

Gefreut haben sich die Kinder aber nicht nur über den Preis, sondern auch – und vielleicht sogar noch ein bisschen mehr – darüber, dass es gelungen ist, die „Kreativ-Stunde“ auch im zweiten Schulhalbjahr anzubieten.