Kreuzwertheim

Festgottesdienst 14 Jubilare gedachten ihrer Konfirmation

Vertrauen auf Gottes Hilfe

Kreuzwertheim.Das Gedächtnis ihrer Konfirmation feierten am Sonntag vierzehn Jubilare, die vor 50, 60 und 75 Jahren in der Evangelischen Kirche „Ad Sanctam Crucem“ („Zum Heiligen Kreuz“) Kreuzwertheim konfirmiert worden waren.

Pfarrerin Stephanie Wegner nahm das Johannes-Evangelium „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben“ zum Anlass, nach der Weisheit zu fragen, die man oft dem Alter zuschreibe. Dabei solle man aber Wissen und Weisheit nicht verwechseln. Weisheit könne bedeuten, sich die Zusage Gottes zu verlassen, denn bei allem Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten müsse man sich fragen: „Was ist, wenn uns das Leben ein Schnippchen schlägt?“. So sei Weisheit letztendlich ein Teil des Vertrauens auf Gottes Hilfe. Bei der Konfirmation werde das Taufversprechen der Eltern bekräftigt und so habe man allen Grund, auch das Jubiläum rückblickend, aber auch in Zuversicht auf Kommendes zu feiern.

Musikalisch gestaltet wurde der Festgottesdienst vom Posaunenchor Kreuzwertheim und von einem der Jubilare. Klaus Fiebig sang zur Abendmahlsvorbereitung „Hymn“ von Barclay James Harvest und begeleitete sich auf der Gitarre begleitete.

Folgende Jubilare feierten Jubiläumskonfirmation in Kreuzwertheim: Goldene Konfirmation (50 Jahre): Olga Schuon, geb. Bosunowski, Erika Diehm, Klaus Fiebig, Sonja Sipos, geb. Hartmann, Hannelore Stockmann, geb. Kahl, Heidemarie Klüpfel, Ursula Fiebig, geb. Kunz, Bernd Lannig, Wolfgang Merkert. Diamantene Konfirmation (60 Jahre): Werner Dinkel, Dr. Ulrike Janssen, geb. Dyroff, Katarina Kern, geb. Kelle, Inge Wettengel, geb. Lutz.

Kronjuwelen-Konfirmation (75 Jahre): Lore Klüpfel, geborene Dinkel. rl