Kreuzwertheim

Lauf um den Kaffelstein Wanderpokal ging an den für den TSV Kreuzwertheim startenden Sebastian Rösch

Vierter Sieg für Antony Hildenbrand

Kreuzwertheim.Er siegt und siegt und siegt und siegt: Zum vierten Mal in Folge hat gestern Vormittag Anthony Hildenbrand vom FC Dörlesberg den traditionellen Lauf um den Kaffelstein des TSV Kreuzwertheim gewonnen.

Bisherige Bestzeit unterboten

Und zum vierten Mal in Folge hat er dabei über die 4,5 Kilometer seine bisherige Bestzeit unterboten. Die steht seit gestern nun bei 15,10 Minuten und damit 48 Sekunden besser als bei seinem ersten Erfolg 2015.

Steigert sich der mittlerweile 17-jährige in diesem Tempo weiter, könnte in absehbarer Zeit der seit weit mehr als zwei Jahrzehnten stehende Streckenrekord von Hartmut Hertlein in Gefahr geraten. Der liegt bei 13,57 Minuten.

Der gestern Zweitplatzierte ist ebenfalls ein „alter Bekannter“, der schon alle Stufen des Siegertreppchens in der Quätschich-Arena bestiegen hat. Ulrich Schmalz vom TV Königshofen lief 16,24 Minuten.

Freuen konnten sich Sebastian Rösch und der TSV Kreuzwertheim. In 18,04 Minuten sicherte sich Rösch nicht nur Platz drei und damit seine beste Notierung. Er gewann als mit Abstand stärkster Läufer des Veranstalters auch den Wanderpokal.

Weitere Sieger

Ohne Konkurrenz im insgesamt 29-köpfigen Starterfeld holte sich Karin Walter, die für die Firma Brand aus Wertheim ins Rennen ging, in 28,30 Minuten den Sieg in der Frauenwertung. Glänzend schlug sich wieder der elfjährige Jonathan Erdniß für den FC Eichel. Bei seinem zweiten Start schob er sich in 20,06 Minuten vom zwölften Rang des Vorjahres auf Platz sechs. Neue Namen stehen in der Siegerliste des Schülerlaufes um den Schützenwald: Christoph Sadowski, Katja Fitness, holte sich in 9,21 Minuten Platz eins, seine Trainingskollegin Monique Schomber war in 10,31 Minuten schnellstes Mädchen. ek