Kreuzwertheim

Baumaßnahmen Brückensanierung und Straßenbauarbeiten belasten Ortschaften

Zeitliche Überschneidung sorgt für Ärger

Kreuzwertheim.Der Ärger ist riesig: Kein Verständnis zeigte nicht nur Bürgermeister Klaus Thoma in der Sitzung des Kreuzwertheimer Gemeinderates am Dienstag, dass "zu den allseits bekannten Belastungen, die sich für die Bürger durch die Sanierung der Brücke in Unterwittbach ergeben, kürzlich auch noch die Straße nach Altfeld komplett gesperrt worden ist". Insbesondere in Röttbach, aber auch in der Nachbarschaft in Oberwittbach, habe der Verkehr dadurch erheblich zugenommen.

Besonders "gegen den Strich" ging Thoma, dass man sowohl in der Verwaltung als auch bei den betroffenen Busunternehmen nur durch einen Pressetext von der Maßnahme erfahren habe. "Ich werde meinen Missmut an den entsprechenden Stellen noch vorbringen", kündigte Thoma an und bat gleichzeitig um Verständnis, "auch wenn wir die Maßnahmen weder angeordnet haben, noch Baulastträger sind".

Die Bauarbeiter ebenso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses seien für die Verkehrszunahme und die unglückliche zeitliche Planung nicht verantwortlich. Man habe bei der Polizeiinspektion Marktheidenfeld um verstärkte Geschwindigkeitskontrollen auf den Umleitungsstrecken gebeten, so der Bürgermeister, der gleichzeitig die Autofahrer an die Grundregeln der Straßenverkehrsordnung erinnerte. Der Ärger über die weitere Straßensperrung kommt für den Kreuzwertheimer Rathauschef noch oben auf den, der seit Monaten - und wohl noch einige Wochen - wegen der Brückensanierung in Unterwittbach schwelt und immer wieder auflodert. So gibt es gerade wieder Kritik von Eltern wegen möglicher Gefährdungen von Schulkindern durch die Lage der Bushaltestelle.

"Wir sitzen die Schwierigkeiten nicht aus", wies er entsprechende Vorwürfe zurück und zählte auf, wie man versuche, auf die Wünsche der Betroffenen einzugehen. "So einfach ist das alles nicht." Thoma sagte zu, die Anregung von Günter Kohrmann (CSU) aufzugreifen und den Wartebereich an der Bushaltestelle mit Schotter befestigen zu lassen. ek