Kreuzwertheim

Heidelberger Beton Bauantrag zu erweiterten Betriebszeiten bis sechs Uhr

Zustimmung trotz gewisser „Bauchschmerzen“

Kreuzwertheim.Mit ein etwas Bauchweh und mit einer Gegenstimme von Frank Theobald (Freie Wähler) hat der Kreuzwertheimer Gemeinderat am Dienstag einem Bauantrag der Heidelberger Beton Main-Tauber in Unterwittbach zugestimmt.

Diese möchte eine Erweiterung der Betriebszeiten, die bislang von sechs Uhr bis 22 Uhr genehmigt sind, um den Zeitraum von 22 Uhr bis sechs Uhr. Das sei erforderlich, um an Ausschreibungen, insbesondere aus dem Bereich der Deutschen Bahn, teilnehmen zu können.

Bei größeren Projekten werde oftmals gefordert, dass eine Anlieferung von Beton in der Nacht erfolgen müsse. Dies bedeute keinesfalls, dass rund um die Uhr produziert werde, berichtete Bürgermeister Klaus Thoma von einer Rücksprache mit dem Betriebsleiter. Man müsse aber zeitlich flexibel sein.

Allerdings, und darin begründen sich die „Bauchschmerzen“ der Kommunalpolitiker, gibt es noch keine Erkenntnisse über ein von der Firma in Auftrag gegebenes Immissionsschutzgutachten und auch mögliche Auswirkungen auf Lärmschutzkontingente für das von der Marktgemeinde geplante Gewerbegebiet Unterwittbach sind ungewiss. Eine mit Bedingungen behaftete Zustimmung zum Bauantrag, wie etwa von Günter Kohrmann (CSU) und Andreas Schmidt (SPD) ins Gespräch gebracht und vom Bürgermeister im Prinzip befürwortet, läuft aber Gefahr, durch das Landratsamt als Genehmigungsbehörde „kassiert“ und ersetzt zu werden. ek