Külsheim

Großer Markt in der Brunnenstadt Tausende Gäste waren in der Stadt und auf dem Festgelände unterwegs

Besucher genossen große Abwechslung

Archivartikel

Prima! – Mit nur einem Wort lässt sich der Verlauf des Külsheimer Großen Markts am Sonntag beschreiben.

Külsheim. Auch am vierten Tag des Volksfests gab es viel Unterhaltsames, Spannendes, Gewohntes und Neues zu erleben. Die Besucher kamen in großer Zahl, über die Tage des Familienfestes hinweg gezählt wohl einige Tausend. Auch weil das Wetter mitspielte, sah man viele fröhliche Gesichter.

Besucher und Anbieter waren sichtlich zufrieden. Die Türen standen allerorten „verkaufsoffen“, egal ob auf dem Festplatz oder in der Fußgängerzone oder in der Peripherie. Der gerne genutzte Busshuttle-Service verkürzte die Transfers und verlängerte so das Vergnügen.

Den zahlreichen Gästen wurden auch gute Musik und spezielle Hingucker geboten. Als im doppelten Sinne herausragend erwies sich das Geschehen am Schlossturm. Dort hatte man ganz oben nicht nur die Möglichkeit, die Größe des Großen Marktes zu überblicken. Auch für Nervenkitzel war gesorgt. Viele Mutige nutzten die Gelegenheit, sich unter fachkundiger Aufsicht 27 Meter bis in den Schlossgraben hinunter abseilen zu lassen. Die Könner kletterten diesen sogar hinauf.

Es gibt mehrere Kriterien, nach denen ein Fest als erfolgreich bezeichnet werden kann. Nimmt man den Vergleich zu anderen Jahren, wie weit die parkenden Autos in den äußeren Bezirken der Brunnenstadt und in den Einfallstraßen standen oder wer alles trotz großzügiger Kalkulation bereits frühzeitig „ausverkauft“ gemeldet hatte, dann war es ein guter Markt. Nimmt man die vielen fröhlichen Gesichter als Maßstab, dann war es auch ein schöner Großer Markt.

Info: Ein Video gibt es auf dem YouTube-Kanal der Fränkischen Nachrichten sowie im fnweb.