Külsheim

Cullesheimer Kreis Geschichte der Brunnenstadt dokumentiert

DVDs mit heimatkundlichen Themen an Stadt überreicht

Külsheim.Der Heimat- und Kulturverein Cullesheimer Kreis beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der Stadtgeschichte. Aus den Inhalten von eigenen Vorträgen und aus Interviews mit Zeitzeugen entstanden zwei DVDs, die der Verein am Dienstag an die Stadt Külsheim übergab.

Dazu traf sich eine Abordnung des Cullesheimer Kreises mit Bürgermeister Thomas Schreglmann. Vorsitzende Hildegard Dietz übergab mit ihren Mitstreitern Edeltraut Preissler, Walter Dietz und Egon Kirschner die beiden Datenträger mit heimatkundlich relevanten Themen.

Diese beinhalten die Inhalte der beiden Vorträge „Külsheim früher und heute“ und „Die Heimatvertriebenen in Külsheim“ sowie etwa neun Stunden Mundart und Stadtgeschichte des 20. Jahrhunderts durch Zeitzeugen als Dialektsprecher unter dem Motto „Sou wors emol in Külse“.

Die Vorsitzende unterstrich, die Zeit sei reif gewesen zur Bearbeitung der genannten Themen. Die Arbeiten seien auch als Fortsetzung des Heimatbuchs „Geschichte der Brunnenstadt Külsheim“ zu sehen.

Der Bürgermeister bedankte sich für die in ungezählten Stunden geleistete Arbeit. Es entstand ein reges Gespräch rund um die vielfältige Thematik. hpw