Külsheim

In Betrieb genommen VHS Wertheim eröffnete am Donnerstag die Außenstelle in Külsheim

Einrichtung „immer auf Kurs“

Archivartikel

Külsheim.Volkshochschule (VHS) Wertheim hat seit Donnerstagnachmittag offiziell eine Außenstelle in Külsheim. Vertreter der Stadt Külsheim, jene der VHS Wertheim sowie weitere Gäste auch aus dem Teilnehmerkreis waren bei der Eröffnung der Räumlichkeiten in der Hardheimer Straße 4 zugegen.

Dieter Zimmermann, Leiter der VHS Wertheim, meinte bei der Begrüßung schmunzelnd, die neue Außenstelle sei zum offiziellen Beginn des Semesters am Montag gerade rechtzeitig fertig geworden. Eine Volkshochschule sei im Sinne der Weiterbildung aktiv, denn jeder Mensch habe das Recht, sich weiterzubilden. Dies stehe bereits im Grundgesetz, im Weiterbildungsgesetz und in der Landesverfassung, wo nachzulesen sei, dass Landkreise und Kommunen für adäquate Weiterbildung Sorge zu tragen hätten.

Das vorliegende Programmheft zum zweiten Semester 2018 zeige, so Zimmermann, wie diese Aufgaben angegangen werden, „wir sind immer auf Kurs“. Er äußerte, die Menschen kämen auf unterschiedliche Art und Weise zur VHS. Die einen sagten, „das Thema interessiert mich“, andere wollen ihre Sprache aufbessern oder neu kennenlernen.

Der Leiter befand den Raum von einer Größe von etwa 120 Quadratmetern für die Aufgabenstellung „ganz toll“, hier lasse sich alles machen „außer kochen und schwimmen“. Wegen der Lieferzeiten fehlten einstweilen noch die Möbel. Zimmermann richtete Worte des Dankes an den Külsheimer Bürger-meister, hoffte auf Zuspruch in der Bevölkerung und dass der Multifunktionsraum erfolgreich sein wer-de.

Külsheims Bürgermeister Thomas Schreglmann sprach hinsichtlich des Themas Weiterbildung von einem „erfreulichen Tag“. Nach Jahren bei der VHS Mittleres Taubertal habe sich die Verwaltung in Külsheim Gedanken gemacht, „was können wir machen“. Gespräche mit der VHS Wertheim seien gefolgt, „sie haben ein gutes Angebot, sind am Puls der Zeit“. Nun wollte man probieren, wie das Angebot angenommen werde.

Schreglmann unterstrich, die VHS Wertheim habe in Külsheim schöne Räumlichkeiten gefunden und dies solle als dauerhafte Einrichtung bestehen. So könne das ganze Spektrum an Veranstaltungen abgebildet werden.

Der Bürgermeister danke für das gezeigte Engagement und hatte für den Leiter der vhs Wertheim sowie deren Geschäftsführerin Georgitta Szabo etwas zum Thema Weiterbildung dabei, die zweibändige „Geschichte der Brunnenstadt Külsheim“. hpw