Külsheim

Kongress „Hortus Pagsis“ auf Buga vorgestellt

Große Bedeutung eines Schulgartens hervorgehoben

Archivartikel

Külsheim.Sehr gerne folgte man seitens der Külsheimer Pater-Alois-Grimm-Schule (PAGS) der Einladung der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten zu deren Mitgliederversammlung nach Heilbronn zu kommen, um dort über im Rahmen der Bundesgartenschau (Buga) das Schulgartenkonzept der Bildungseinrichtung zu berichten. Wie es im Bericht der Schule heißt, nahmen an der Veranstaltung auch zahlreiche Vertreter verschiedener Bundes- und Landesministerien teil.

Bildung für nachhaltige Entwicklung sei ein Schwerpunkt der Schulgartenarbeit, hob Rainer Häffner, Initiator des Külsheimer Schulgartens, zu Beginn seines Vortrags hervor. Um zu verdeutlichen, welch enormes Potenzial in der Schulgartenarbeit begründet liegt, zeigte er den Kongressteilnehmern ein Bild des PAGS-Schulgartens „Hortus Pagsis“ aus dessen Anfangszeit und eines aus den späteren Jahren.

Dann forderte er alle auf, in zwei Minuten die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen mit Stichworten zu benennen, die ein Schüler erlernen kann, wenn er den Garten von dem Brachland in ein blühendes Gartenparadies verwandelt. Schnell war eine große Anzahl von überfachlichen Lernzielen wie etwa Planungsfähigkeit, Ausdauer oder Disziplin notiert. Nun war es an den Schülern Paul und Julian aus der Klasse 9b und Hendrik aus der 7b, zu den genannten Zielen Stellung zu beziehen.

Waren die genannten Lernziele wirklich wichtig für sie gewesen? Mit unglaublicher Ruhe und Souveränität, gepaart mit einem Schuss schlitzohrigem Witz, meisterten die drei Schüler ihre Aufgabe, schnell auf die auf sie einprasselnden Begriffe zu reagieren.

In kurzer Zeit konnte Rainer Häffner so die Kongressteilnehmer selbst die Antwort zur Frage nach der Bedeutung der Schulgartenarbeit herausfinden lassen. Mit großem Applaus wurden die Akteure verabschiedet.

Danach nutzten die drei Schüler zusammen mit den anderen Teilnehmern des „TIP“-Angebots Schulgarten, ihrer Lehrerin Judith Assimus, der Schulsozialarbeiterin F. Kaiser und Praktikantin Katrin Adelmann über die Buga zu bummeln.

Rainer Häffner und Judith Assimus hielten am Nachmittag noch zwei Workshops mit zahlreichen Teilnehmern zum Thema „Schüler planen ihren eigenen Schulgarten“.