Külsheim

Kolpingfamilie In Hauptversammlung Mitglieder geehrt / Teilnahme an „Burgkurzweyl“ 2019

Jahrzehntelang Verein die Treue gehalten

Külsheim.Die Kolpingfamilie Külsheim traf sich am Sonntag zur Jahreshauptversammlung in der Pfarrscheune. Eine große Zahl von Ehrungen stand dabei im Zentrum. Wolfram Düll, Albrecht Grimm und Bernhard Keller sind schon fünf Jahrzehnte mit dabei, Manfred Richter 60 Jahre und Paul Keller 65 Jahre.

Wie Vorsitzender Rainer Neuhäuser erklärte, werde ein Sechstel der Mitglieder bei dieser Veranstaltung geehrt. Dies sei ein neuer Rekord.

Die Kolpingfamilie habe im vergangenen Jahr einiges gestemmt, so Neuhäuser. Er hob besonders den Regionaltag heraus. Präses Pater Joachim sprach als geistliches Wort ein Gebet von Papst Franziskus.

Schriftführer Frank Bayer blickte auf das zurückliegende Jahr. Er erinnerte an das Osterfeuer ebenso wie an den Ausflug nach Neustadt an der Weinstraße, die Drei-Etagen-Party, an die Beteiligung am Kinderferienprogramm sowie an den Fronleichnam und Herz-Jesu-Prozessionen. Bei Letzteren haben Mitglieder die Lautsprecher getragen und den Blumenteppich vor der Kirchentreppe gelegt. Die Wanderung zum Weinfest am „Hohen Herrgott“ sei ebenso gut angekommen wie das Helferfest. Beim Großen Markt war man beim Umzug dabei und bewirtete wieder die Gäste auf dem roten Platz. Weiter gab es die sechste „After-Weihnachtsmarkt-Party“ und die Weihnachtsfeier im Gasthaus „Zur Rose“. Der Führungskreis hat sich sieben Mal, der Vorstand ein Mal getroffen.

Positiv waren die Berichte von Kassiererin Irmi Hanninger sowie der Kassenprüfer Thomas Ries und Anja Behringer. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet, die die Kassenprüfer im Amt bestätigt.

Geehrt wurden Stefan Semmler für 25 Jahre Mitgliedschaft bei der Kolpingfamilie, Rudi Blatz, Hubert Füger, Elisabeth Glaser, Gabriele Grimm, Christa Krug, Wolfgang Pauly, Meinrad Pfohl, Heinrich Seitz, Georg Stang, Monika Stemmler, Georg Stemmler, Hubert Wolpert und Harry Wörner für 40 Jahre. Wolfram Düll, Albrecht Grimm und Bernhard Keller sind dem Verein seit 50 Jahren treu, Manfred Richter 60 Jahre, Paul Keller 65 Jahre.

Die Versammlung sprach sich dafür aus, 2019 wieder an der „Burgkurzweyl zu Cullesheym“ teilzunehmen und der Vereinsgemeinschaft beizutreten. Neuhäuser verwies auf die Bezirks-Maiandacht der Verbände Kolping und KAB am 13. Mai in Lauda sowie auf die Planungen für eine Drei-Etagen-Party mit der hiesigen Lehrerband im Spätjahr. Zum Abschluss sangen die Versammlungsteilnehmer traditionell gemeinsam das Kolpinglied. kfk