Külsheim

Jahreshauptversammlung Musikapelle Steinbach zog Bilanz / Ehrungen, Auszeichnungen und Neuwahlen

Verdiente Musiker nun Ehrenmitglieder

Archivartikel

Die Musikkapelle Steinbach zog Bilanz und ernannte in ihrer Jahreshauptversammlung auch gleich zwei verdiente Musiker zu Ehrenmitgliedern.

Steinbach. Der stellvertretende Vorsitzende Christoph Goldschmitt, der den erkrankten Günther Rötlich vertrat, eröffnete die Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Steinbach im Gasthaus „Zur Rose“, zu der sich 27 der 39 Mitglieder einfanden.

In einem Rückblick berichtete Franziska Schmidt über 28 Aktivitäten. So nahm die Musikkapelle unter anderem an drei Faschingsumzügen teil. Der Verein spielte am eigens organisierten verlängertem Frühschoppen auf dem neuen Dorfplatz, am Eröffnungsumzug des Großen Marktes in Külsheim sowie der Michaelismesse in Wertheim auf.

Er umrahmte diverse kirchliche Anlässe in der Gemeinde wie Kirchenpatrozinium, Wallfahrt nach Walldürn oder die Gedenkfeier am Volkstrauertag. Auch die geselligen Aktivitäten kamen nicht zu kurz.

Kassenwart Stefan Schneider wurde nach seinem ausführlichen Rechenschaftsbericht die vorbildliche Führung der Vereinskasse durch die Prüfer Roland Schneider und Jürgen Schüßler bescheinigt. Die von Roland Schneider beantragte Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Von den 37 Proben im Kalenderjahr 2018 war ein Mitglied ohne Fehlstunden, dafür bekam Bernhard Richter ein Präsent überreicht. Bei dem Punkt „Bericht des Dirigenten“ erhob Albrecht Schüßler das Wort. Er machte auf die Wichtigkeit der Probenbesuche aufmerksam. Nur so könne man die vielseitige Unterhaltungsmusik beibehalten. Mit dem Spielbetrieb war der Dirigent sehr zufrieden.

Seit 55 Jahren aktiv

Albrecht Schüßler stand gleich nochmal im Mittelpunkt, er kann auf eine 55-jährige aktive Mitgliedschaft zurückblicken. Er ist zudem seit 34 Jahren ehrenamtlicher Dirigent des Vereins und eines von fünf Ehrenmitgliedern.

Als Anerkennung wurde ihm eine Urkunde sowie die Vereins-Ehrennadel in Gold verliehen.

Für 45-jährige Mitgliedschaft wurde Reinhold Löb geehrt. Davon war er acht Jahre stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Auch er bekam eine Urkunde sowie die Vereinsnadel in Gold verliehen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Bernhard Richter geehrt. Er ist ein Allrounder bei Veranstaltungen, überall flexibel einsetzbar und ist Mitglied im Festausschuss. Als Anerkennung erhielt er eine Urkunde sowie die Vereinsnadel in Gold.

Auf jeweils 20 Jahre Mitgliedschaft können Stefan Schneider und Christoph Goldschmitt zurückblicken. Stefan Schneider ist seit 2013 Kassenwart und Christoph Goldschmitt seit 2015 stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Beide bekamen ebenfalls eine Urkunde und eine Vereinsnadel in Silber ausgehändigt.

Zum Ehrenmitglied wurde Peter Kuch ernannt. Er ist seit 51 Jahren aktives Mitglied im Verein. Davon war er 17 Jahre Schriftführer und hat 19 Jahre den alljährlichen Wandertag alleine organisiert.

Er ist für die Jugendarbeit im Verein zuständig und ist Notenwart und Archivar.

Auch Alfred Goldschmitt wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Er spielte in seiner 51-jährigen Vereinsgeschichte schon fast jedes Blechblasinstrument, auch als Schlagzeuger ist er vielen bekannt. Alfred Goldschmitt gründete 1997 die Guggenmusik und war jahrelang deren Dirigent.

Neuer Vorsitzender

Die Wahlen leitete Roland Schneider. Hier standen dieses Jahr Neuwahlen an. Der Vorsitzende Günther Rötlich und die Schriftführerin Katja Dillinger stellten sich nicht mehr zur Wiederwahl.

So wurde Christoph Goldschmitt von den Mitgliedern als Vorsitzender gewählt. Den stellvertretenden Vorsitz übernimmt Selina Utz. Stefan Schneider wurde als Kassenwart wiedergewählt, das Amt des Schriftführers übernimmt Sebastian Schuldt. Die neuen Beisitzer bilden Thomas Bundschuh, Verena Hufnagel und Franziska Schmitt. Alle Ämter wurden von den Mitgliedern einstimmig gewählt. Bei der Vorschau auf das Jahr 2019 wurden die Teilnahme am Vereinspokalschießen, das Dorfplatzfest vom 20. bis 21. Juli, sowie das Motorradtreffen in Steinbach genannt. Am Ende lobte Christoph Goldschmitt den guten Zusammenhalt im Verein. sesch