Külsheim

Motorradtreffen Biker genossen das gemeinsame Miteinander und gute Unterhaltung

Viel über die Maschinen gefachsimpelt

Archivartikel

Steinbach.Für viele Biker ist das Motorradtreffen in Steinbach fester Bestandteil im jährlichen Terminkalender. Külsheims Stadtteil war am Wochenende nun zum 38. Mal drei Tage lang ein Mekka für Motorradfans. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung vom Motorradclub Steinbach.

Die Zweiradenthusiasten trudelten ab der Wochenmitte aus allen Himmelsrichtungen nach und nach in Steinbach ein. Viele brauchten keine Wegbeschreibung. Als Stammgäste vertrauten sie auf ihren „inneren Kompass“. Sie genossen es, sich mit Gleichgesinnten zwanglos zu treffen. Abschalten vom Alltag war angesagt.

Berthold war schon beinahe 25 Mal bei den Motorradtreffen in Steinbach mit dabei: „Da trifft man Leute, die man schon lange kennt, und solche, denen man zum ersten Mal begegnet“, erklärt er. Michael, der zum sechsten Mal vor Ort ist, sagte, es habe hier noch nie Ärger gegeben: „Das ist für mich wie Urlaub.“

Fachsimpeln gehörte auch zu diesem Motorradtreffen wieder dazu. Der Külsheimer Carsten Schubert hatte dazu diesmal einiges beizutragen. Für ihn und sein Bikerkollege Clausgilt stets die Devise: „Wir brauchen immer etwas zum Schrauben.“ Dazu hatten sie sich zwei Anfang der 1980er Jahre produzierte Honda CB 900 F „Bol d’Or“ zugelegt, um den Maschinen ein neues Kleid maßzuschneidern. „Wir wussten nicht, was es werden soll, haben einfach angefangen“, blickte Schubert zurück. Sie entfernten „jede Schraube“. Schließlich blieb außer Motor, Tank, den Griffen und dem Licht nichts mehr original.

So wurde der Rahmen sandgestrahlt und pulverbeschichtet. Man schraubte markenfremde Teilen wie Gabel und Bremsen von einer Yamaha R6 beziehungsweise einer Ducati 999 an. Die Sitzbank ist nun schmaler. Ein örtlicher Schuster hat diese mit Leder bezogen. Einige Teile wie die Gabelbrücken stellten die Beiden selbst her. „Passend berechnet, ist vom TÜV abgenommen“, versicherten sie. Der schöne Motor der Honda CB 900 F ist als Blickfang indes weiter zu sehen und war in Steinbach ein echter „Hingucker“.

Ganz nach dem Geschmack der Besucher war beim Motorradtreffen auch das Musikprogramm. Tolle Stimmung herrschte am Freitagabend bei Rock mit „Dynamite“ ebenso wie bei der Rocknacht am Samstag mit „Rock’s Off“. Ebenfalls „Eintritt frei“ hieß es am Sonntag beim Frühschoppen mit der „Hundheimer Musik“.

Die weiteste Anfahrt bei den Damen hatte Ina Grönewald (Borkum), bei den Herren Jannis Jürgens (ebenfalls Borkum). Größter Club war wie 2017 der MTC Wettringen, diesmal mit 14 Teilnehmern. Beim Wettbewerb „Kilometer x Teilnehmer“ ergab sich folgende Reihenfolge: 1. MTC Wettringen (4410 Punkte), 2. MC Dreierwalde (3843), 3. MTC Witten (2956), FMC Aschendorf (2782) und PMC Osnabrück (2128). hpw