Külsheim

Viel über Erste Hilfe gelernt

Külsheim.Einen aktionsreichen Nachmittag rund um das Rote Kreuz erlebten gut 30 Kinder im Rahmen des Külsheimer Ferienprogramms. Die Jugendrotkreuzlern des DRK-Ortsvereins erklärten den Mädchen und Jungen die Ausrüstung in einem „Helfer-vor-Ort“-Rucksack. Wer wollte, konnte seinen Puls messen lassen und beim Blutdruckmessen selbst Hand anlegen. Auch erfuhren die Teilnehmer, wofür man einen „Sam Splint“ oder verschiedene Mull- und Fixierbinden benötigt. Mit Dermawachs, roten Farbtönen und viel Kunstblut wurden täuschend echt aussehende Schnittwunden geschminkt. Welche Informationen der Rettungsleitstelle im Notfall am Telefon mitgeteilt werden müssen, lernten die Teilnehmer beim Gestalten ihrer personalisierten „Notrufhand“. Wie vielseitig einsetzbar Erste-Hilfe-Material ist, entdeckten die Kinder beim Dreieckstuch-Trage-Parcours. Mit einem gewundenen Tragering kann ein Verletzter von zwei Helfern ohne großen Kraftaufwand transportiert werden. Das wurde sofort ausprobiert. Besonders freute sich die Gruppe über vierbeinigen Gäste von der DRK-Rettungshundestaffel. Nach dem „Beschnuppern“ im Spielkreis spürten die ausgebildeten Vierbeiner unter Anleitung ihres Hundeführers auf dem Gelände versteckte Teilnehmer anhand deren Körpergeruchs auf. jrk