Külsheim

Klassentreffen Jahrgänge 1935 bis 1942 kamen zusammen

Viele Erinnerungen an Kinderzeit ausgetauscht

Archivartikel

Steinfurt.Viele Leute, die vor einer erklecklichen Zahl an Jahren in Steinfurt zur Schule gegangen sind, trafen sich am Wochenende.

Man hatte diesmal die Jahrgänge 1935 bis 1942 zusammengefasst, weil Steinfurt überschaubar groß ist und deshalb meist wenige Kinder in einem Jahrgang waren. Die Umstände der damaligen Zeiten indes wollten es, dass damals viele Flüchtlingskinder mit dabei waren.

Das Treffen in Steinfurt kam nach neun Jahren Pause wieder zustande. Die Wiedersehensfreude der 27 einstigen Steinfurter Schülerinnen und Schüler am Samstagnachmittag bei einem Sektempfang im „Grünen Baum“ war groß.

Der Austausch untereinander ging natürlich zuerst um das „Wie geht’s?“, dann vielfach um das „Weißt du noch?“. Nach der Zeit des nachmittäglichen Kaffees ging man zusammen in die örtliche Heilig-Kreuz-Kapelle zu einer Messe mit Pfarrer Hermann Bockmühl. Fürbitten wurden gelesen und für jeden verstorbenen Mitschüler war eine Kerze angezündet.

Den Abend verbrachte man wieder im Steinfurter Gasthaus, bei vielen Gesprächen im kleinen oder größeren Kreis. Eine Bildergalerie, die manches Schmunzeln quasi einforderte, regte zu weiteren Themen an, und es gab auch manch einen spontanen lustigen Vortrag.

Am Sonntagvormittag waren die vormaligen Schülerinnen und Schüler zum Spaziergang durch die Ortschaft unterwegs, besuchten dabei auch den Friedhof. Manche dehnten den Rundgang aus bis hin zu den Aussiedler- und anderen Höfen. Das Klassentreffen abschließen blieb jede/jeder nach eigenem Ermessen. hpw