Landwirtschaft und Natur

„Tag der offenen Tür“ am 1. Juli Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Bamberg hofft auf eine große Resonanz

Auf nachhaltige Nutzung von Wasser achten

Archivartikel

Begeisterung für den Garten und die grünen Berufe, aber auch viele fachliche Informationen über nachhaltigen, naturnahen Anbau bietet der „Tag der offenen Tür“ der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg am Sonntag, 1. Juli.

Von 9 bis 16 Uhr stehen an den 28 Stationen, auf dem Gelände an der Galgenfuhr 21, die Experten der LWG und anderer Institutionen für Fragen und fachlichen Austausch mit den Besuchern bereit. Mit einem bunten Rahmenprogramm und zahlreichen Mitmachaktionen ist dabei für groß und klein etwas geboten.

Neben vielen Beratungsangeboten, Führungen über die Außenflächen und exklusive Einblicke in die Gewächshäuser kommen auch die Gartenkinder ganz auf ihre Kosten: Von 10 bis 16 Uhr kann der Gärtnernachwuchs Saatgutpralinen und Seedballs (Samenkugeln) basteln, im Sinnesparcours fühlen, riechen und schmecken oder durch das Maislabyrinth toben.

Ab 12 Uhr kommt das Spielmobil Bamberg mit einer „Gulaschkanone“ und vielen spannenden Spielgeräten auf das Gelände.

Für Freizeitgärtner und solche, die mehr aus ihrem Interesse für Pflanzen machen wollen, zeigen Garten-Fräulein Silvia Appel und drei Nachwuchsgärtnerinnen der LWG wie man ein „Bed & Breakfast“ für Bienen auf dem Balkon oder der Terrasse anlegt, attraktive Bepflanzungen für Gefäße richtig zusammenstellt oder das Saatgut der Lieblingstomate für das nächste Jahr vermehrt. Dabei wird auch ein wenig aus dem Nähkästchen über den Gärtnerberuf geplaudert.

In den angebotenen Beiträgen, Vorträgen und Führungen erfahren die Besucher was sie selber beisteuern können, um unsere Ressourcen zu schonen und nützliche Insekten wie Honig- oder Wildbienen zu fördern. Einen spannenden Einblick gibt es in neue Versuche wie dem „Deep Flow System“ – einem Anbauverfahren mit Hilfe von Wasserbeeten, in denen nicht nur Salat das Schwimmen lernt.

Viele Tipps und Tricks

Nachhaltigkeit ist neben Regionalität auch das Thema bei der ersten Solidarischen Landwirtschaft Bambergs, die in diesem Jahr direkt neben dem Versuchsbetrieb ihre Aktivitäten gestartet hat, und mit Tipps & Tricks für den Einstieg in die Selbstversorgung zur Seite steht. Im Filmbeitrag „Ernten Was Man Sät“ (von Christian Beyer) wird zudem der Aufbau des ersten Selbsterntegartens in Bamberg vorgestellt.

Der Eintritt ist frei. Parkplätze stehen am Kaufland und an der Schleuse zur Verfügung. Der Gemüsebauversuchsbetrieb ist auch durch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und einen kurzen Fußweg bequem zu erreichen.

Spannende Einblicke

Nicht nur der Gemüsebauversuchsbetrieb der LWG bietet am 1. Juli spannende Einblicke: Wenige Schritte entfernt öffnet auch die Schleuse an diesem Tag ihre Pforten. Unter anderem werden die Bergung eines Autos aus dem Wasser gezeigt und Führungen durch die Schleusenanlage angeboten.

Das komplette Programm mit Anfahrtsbeschreibung und weiteren Informationen ist auf der LWG-Homepage unter www.lwg.bayern.de abrufbar.

Für alle, die nicht zum „Tag der offenen Tür“ nach Bamberg kommen können, bietet der Gemüsebauversuchsbetrieb in Bamberg immer am letzten Montag im Monat um 17 Uhr öffentliche Führungen an.