Landwirtschaft und Natur

Großes Angebot Es gibt zahlreiche Möglichkeiten

Beetpflanzen in feurigen Farben

Strahlendes Gelb, warmes Orange und leuchtendes Rot. Mit Beetpflanzen in feurigen Farben bringt mandas Blumenbeet zum Leuchten. Die Ausstrahlung von so einem „heißen Blumenbeet“ ist besonders ausdrucksstark und energiereich.

Beetpflanzen in feurigen Farben – dazu braucht es etwas Mut. Wer sich traut, wird mit einer Farbexplosion im Garten belohnt. Stauden kommen schließlich jedes Jahr – nach dem Winter – wieder zurück. Gestalten sollte man ein ‚heißes Blumenbeet‘ an einer Stelle, die man vom Haus aus gut sehen kann. Dann kann man auch an bewölkten Tagen ein warmes Farbenspiel genießen.

Die Namen mancher Beetpflanzen sagen bereits alles über ihr leuchtendes Farbenspiel: Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi), Flammenblumen (Phlox), Sonnenbraut (Helenium), Bewimperter Felberich (Lysimachia ciliata ‚Firecracker‘) und Brandkräuter (Phlomis). Sie sind deshalb auch perfekt für das „heiße Blumenbeet“. Aber das Angebot an feurigen Beetpflanzen ist noch viel größer. Die Schafgarbe (Achillea) ist in Gelb, Orange und Rot erhältlich. Es gibt sogar Ziergräser in feurigen Farben, wie das Japanische Blutgras (Imperata cylindrica ‚Red Baron‘). Auch das Blumenzwiebelgewächs Montbretie fühlt sich zwischen all den feurigen Pflanzen wohl.

Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, wird auch weiterhin mit Farben im Garten spielen. Wie wäre es mit Beetpflanzen in Kontrastfarben? Die Kontrastfarben sorgen für einen spannenden Effekt. Oder man kombiniert orangefarbene Beetpflanzen mit der Komplementärfarbe Blau, wie die orangefarbene Nelkenwurz (Geum) mit der violetten Iris.

Hoch stehende Blüten, wie die der Fackellilie (Kniphofia), unterstreichen die feurige Ausstrahlung des „heißen Blumenbeets“.

Blühende Beetpflanzen in feurigen Farben locken zahlreiche Bienen und Schmetterlinge an. Wer will Schmetterlinge von Beginn des Frühjahrs bis weit in den Herbst Schmetterlinge im Garten beobachten? Deswegen sollte man nicht nur mit Farben, sondern auch mit Blütezeiten variieren.

Beetpflanzen in feurigen Farben gedeihen auch optimal in Töpfen. Man sollte blühende Stauden mit Stauden wie der Artemisia oder dem Großen Woll-Ziest (Stachys byzantina ‚Big Ears‘) und Ziergräsern abwechseln.