Landwirtschaft und Natur

Schweine In Baden-Württemberg gab es im Mai 1,76 Millionen

Leichter Rückgang im Land erkennbar

In Baden-Württemberg wurden Anfang Mai nach vorläufigen Ergebnissen der repräsentativen Schweinebestandserhebung insgesamt etwa 1,76 Millionen Schweine gehalten.

Zwei Prozent weniger

Gegenüber der vergleichbaren Erhebung des Vorjahres nahm nach Feststellung des Statistischen Landesamtes die Zahl der Schweine um 35 200 Tiere oder zwei Prozent ab.

Damit wurde der Schweinebestand im Land weiter verringert, allerdings fiel die Abnahmerate niedriger aus als in den zurückliegenden Erhebungen.

Dicht beisammen

Die Veränderungsraten für die einzelnen Schweinekategorien liegen dieses Mal nahe zusammen, die Entwicklung von Zucht und Mast verlief also in den letzten zwölf Monaten weitgehend homogen.

4200 weniger Zuchtsauen

Die Zuchtschweine hatten einen Rückgang um rund 4200 Zuchtschweine oder 2,6 Prozent zu verzeichnen.

Ganz ähnlich verlief die Entwicklung bei den Ferkeln (minus 2,9 Prozent auf 647 900 Tiere). Die Zahl der Mastschweine bezifferte sich auf 655 400 und lag damit um zwei Prozent unter Vorjahresniveau.

Plus bei Jungschweinen

Nur für die Jungschweine ist eine leichte Zunahme, und zwar um 0,6 Prozent auf 298 100 festzustellen. sla