Lauda / Königshofen

Unterhaltung Theatergruppe „Frei Schnauze“ spielt wieder im Oktober / Kartenvorverkauf

Baby hält Heckfeld auf Trab

Archivartikel

Heckfeld.Wenn die Tage kürzer und dafür die Nächte länger werden, wenn man merkt, das Jahr neigt sich langsam dem Ende, dann ist wieder Zeit für Theater in Heckfeld. Im Oktober startet die Theatergruppe „Frei Schnauze“ Heckfeld wieder durch und präsentiert die Komödie „Baby wider Willen“ von Bernd Gombold an sechs Abenden und einer Nachmittagsvorstellung im Sportheim Heckfeld.

Zum Inhalt: Die heile Welt in der Gemeinde Heckfeld droht ins Wanken zu geraten. Das „Unheil“ naht in Person des Landstreichers Theo, der mit seinem alten Kinderwagen – auf den er seine Habseligkeiten geladen hat – durch die Lande zieht. Natürlich ist man einem Landstreicher wie ihm gegenüber sehr skeptisch, zumal ihm seltsamerweise der Ruf voraus eilt: Immer wenn er irgendwo aufkreuzt, kriegt jemand ein Kind oder es passiert etwas Dummes. Davon ist man in Heckfeld überzeugt.

Zur selben Zeit erwartet Bürgermeister Hans Himmelreich seine Frau Christa aus der Kur zurück. Da aber ein äußerst wichtiger kommunalpolitischer Termin ansteht, drängt ihn seine Mutter Erika, diesem Termin den Vorzug zu geben, anstatt seine Frau vom Bahnhof abzuholen. Und so nimmt das Unheil seinen Lauf... – beim Aussteigen aus dem Zug nimmt sie in der Hektik aus Versehen anstatt einer ihrer Reisetaschen eine fremde Babytragetasche mit, bemerkt den folgenschweren Irrtum aber erst, als der Zug schon wieder abgefahren ist. Wenig erfreut über den unerwarteten Familienzuwachs will ihr Mann nun selbst das Missgeschick seiner Frau aufklären, doch die Polizei hat inzwischen schon Ermittlungen wegen Kindesentführung eingeleitet und bittet Bürgermeister Hans Himmelreich nun auch noch um Unterstützung.

Um nicht als Kindesentführer gebrandmarkt zu werden, verschweigt der Bürgermeister das Geschehene, versteckt das Kind zunächst bei sich und hat somit ein „Baby wider Willen“. Der List und dem Einfallsreichtum des Landstreichers Theo hat es der Bürgermeister zu verdanken, dass Kommissarin Pia Schellenbrink aber immer wieder von der richtigen Spur abgelenkt wird. Auch die gewiefte Rathaussekretärin Sonja und der überaus faule und bequeme Straßenkehrer Peter tragen dazu bei, dass die Weste des Bürgermeisters sauber bleibt. Schließlich siegt die Vernunft und der Bürgermeister will sich der Polizei stellen, mit allen schwerwiegenden Folgen für sich selbst... – aber auch hier wartet noch die eine oder andere Überraschung auf Ihn bis die Welt nach allerhand Chaos wieder in Ordnung ist...

Aufführungen sind an folgenden Tagen: Samstag, 6. Oktober, um 15 Uhr (Nachmittagsvorstellung) und um 20 Uhr, Sonntag, 7. Oktober, um 19 Uhr, Samstag, 13. Oktober, um 20 Uhr, Sonntag, 14. Oktober, um 19 Uhr, Samstag, 20. Oktober, um 20 Uhr, Sonntag, 21. Oktober, um 19 Uhr.

Kartenvorverkauf: Sonntag, 23. September,, von 11 bis 12 Uhr im Bürgersaal in Heckfeld. Kartenbestellung ab 24. September, bei Fam. Udo Hönninger, Telefon 09343/589591 (täglich ab 18 Uhr). Ebenso besteht die Möglichkeit der Bestellung per E-Mail: mail@theater-freischnauze.de. Weitere Infos sind unter: www.theater-freischnauze.de erhältlich.