Lauda / Königshofen

St. Antoniuskirche in Deubach Der Spendenerlös über knapp 900 Euro kommt der Initiative „Regenbogen“ zugute

Besinnliches Benefizkonzert

Archivartikel

Deubach.Besinnlich und äußerst feierlich war das weihnachtliche Benefizkonzert in der komplett gefüllten St. Antonius-Kirche in Deubach unter dem Motto „Jauchzet ihr Himmel“. Auf dem Programm standen besinnliche Advents- und Weihnachtslieder aus verschiedenen Zeit- und Stilepochen, beginnend bei klassischer Alttradition bis hin zur zeitgenössischen Moderne. Das Konzert gestalteten die Deubacher Sopranistin Regina Schurk, Andreas Mack (Bass) aus Bad Mergentheim und Sven Geier (Orgel, Tenor) aus Eiersheim.

Nach einem solistischen Orgelpräludium und einer Begrüßung der zahlreichen Besucher zum Auftakt der Musiksoiree folgte als gesangliches Solo für Bass, Tenor und Sopran „Die Herbergssuche“ sowie als Gesangsduette mit Sopranistin Regine Schurk und Bassist Andreas Mack zum Beispiel die englisch-deutsche Version von „Misteloe and Wine“, „Weihnachten bin ich zu Haus“, „Joy to the World“ und „Es wird scho glei dumper“. Einzelgesangssoli waren unter anderem die Lieder „Engel auf den Feldern singen“, „Oh Holy Night“, „The First Noel“, „Christrose“ und „Süßer die Glocken nie klingen“. Zwischendurch präsentierte Sven Geier ein Orgelsolo. Das gemeinsame Singen der Weihnachtslieder „Jauchzet ihr Himmel“ und „Hört, es singt klingt mit Schalle“ sowie der dritten Strophe von „Stille Nacht, heilige Nacht“ rundeten das festliche Repertoire ab, nachdem Schurk die erste Strophe und gemeinsam mit Mack die zweite Strophe dieser populären Weihnachtsweise dargeboten hatte.

Gemäß einer Bitte des musikalischen Trios, nicht zwischen den Stücken, sondern gegebenenfalls erst am Konzertende zu applaudieren, fiel dieser Schlussapplaus der Besucher dann mit stehenden Ovationen besonders kräftig aus. Diese Würdigung hatten sich alle drei Akteure reichlich verdient. Regina Schurk glänzte erneut mit ihrer glasklaren und einfühlsamen Sopranstimme.

Dem standen weder Andreas Mack mit seinem sonoren und beeindruckenden Bass noch Sven Geier mit seinem virtuosen Spiel an der Orgel in Nichts nach, sei es sehr einfühlsam begleitend, sei es solistisch. Das Trio präsentierte als Zugabe „Die Rose“ aus dem gleichnamigen Film. Auf diese Weise gelang es den drei Ausführenden, gemeinsam oder abwechselnd sowohl konzertante Feinheiten von besonderer Qualität zu bieten, als auch für eine besinnliche und mitreißende musikalische Einstimmung auf die Weihnachtstage zu sorgen.

Der Spendenerlös des Benefizkonzertes in Höhe von knapp über 900 Euro kommt erneut der Initiative „Regenbogen e.V.“, einer Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder an der Universitätsklinik in Würzburg, zu Gute.

Musikalische Benefizkonzerte und -andachten in der Deubacher St. Antonius- Kirche finden seit inzwischen über zehn Jahren regelmäßig im Mai sowie im Advent oder zu Weihnachten statt und haben sich mittlerweile zu einer festen Tradition entwickelt, die viele Besucher bis weit über die Ortsgrenzen hinaus aus der umgebenden Region anzieht. pdw