Lauda / Königshofen

Hauptversammlung DLRG-Ortsgruppe Königshofen blickte auf das vergangene Jahr zurück / Verdiente Mitglieder ausgezeichnet

Die Ausbildung hat einen hohen Stellenwert

Archivartikel

Königshofen.Der Vorsitzende der DLRG Königshofen, Jürgen Englert, begrüßte zur Hauptversammlung im Vereinsheim Gooden besonders den Leiter des Bezirks Frankenland, Thomas Zemmel.

Die Berichte der Fachressorteiter eröffnete Jugendleiter Marco Strecker. Er stellte die 2018 durchgeführten Veranstaltungen der Jugend vor. Unter anderem wurde die Garderobe an der Prunksitzung organisiert. Am Ostermontag fand wieder die Ostereiersuche für Kinder statt. An diversen Veranstaltungen anderer Ortsgruppen wurde ebenfalls teilgenommen. Im Sommer wurden Bootsfahrten in Kooperation mit dem Sportkreis durchgeführt, ebenso nahm man am Ferienprogramm der Stadt teil. Am Fest Gooden im Lichterglanz organisierten die Jugendlichen ihren Stand mit Verkauf von Backwaren und Waffeln sowie Kinderpunsch.

Wesentlich ist auch die Beteiligung der Jugendlichen am Parkplatzdienst anlässlich der Königshöfer Messe, die mit der Narrengesellschaft und Jugendfeuerwehr gemeinsam durchgeführt werden. Da die Jugendlichen sich auch bei allen anderen Aktivitäten des Vereins stark einbringen, bilden sie eine starke Basis für die Vereinsarbeit der DLRG Königshofen.

Der Leiter Ausbildung, Siegfried Kroupa, berichtete von den vielfältigen Ausbildungsaktivitäten. Während der Hallenbadsaison nehmen montags und mittwochs an den Stunden der Ortsgruppe etwa 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil. Hierbei würden vom das Eltern-Kind-Schwimmen für die Kleinkinder, über Anfängerschwimmausbildung bis hin zu den Rettungsschwimmern alle Ausbildungsstufen durchlaufen. Die 25 Ausbilder leisteten hierbei über das Jahr viele Trainings- und Ausbildungsstunden ab. Mit den abgenommen Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen wurden den Teilnehmern auch die jeweiligen Erfolge der Ausbildung nach den jeweiligen Prüfungen bescheinigt. Insgesamt seien mehr als 200 Scheine und Nachweise durch die Gruppe ausgestellt worden.

Darüber hinaus absolvierte die Gruppe diverse Kurse im Bereich Erste Hilfe. Die DLRG Königshofen ist übrigens die einzige Gruppe im Bezirk, die bei den Berufsgenossenschaften für Erste-Hilfe-Lehrgänge in Betrieben zugelassen ist.

Die Kurse zur Aquafitness erfreuten sich großer Beliebtheit und die DLRG Königshofen sei hier mit Qualitätssiegel „Sport pro Gesundheit“ zertifiziert.

Einsatzleiter Jan Hemmrich berichtete über den aktuellen Personal- und Ausbildungsstand des Einsatztrupps und die Aktivitäten 2018. So waren mehrere Einsätze zu verzeichnen, unter anderem bei Personensuchen am Wasser. Im Sommer lag der Schwerpunkt auf der Badewache im Freibad Lauda. Hierbei war ein größerer Vorfall zu verzeichnen bei dem die Wachgänger Erste Hilfe leisten mussten, ebenso viele kleinere Verletzungen.

Kassiererin Carmen Mohr berichtete, dass das 2018 mit einem guten finanziellen Abschluss durchlaufen worden sei. So seien zwar wieder hohe Ausgaben in den verschiedensten Fachressorts getätigt worden, die nur durch die aktive Unterstützung der Mitglieder hätten erfolgen können. Doch auch die Einnahmenseite sei weiter angestiegen.

Der Kassenprüfbericht von Alois Hofmann und Werner Meier bestätigten Carmen Mohr ein hervorragend geführt Kasse. Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Zum Abschluss der Berichte erläuterte Jürgen Englert weitere wichtige Punkte aus dem vergangenen Jahr. Mit Bildern ging er nochmals auf diverse Aktivitäten ein. So wurde 2018 der Vorstand ohne wesentliche Änderungen neu gewählt, auch eine Datenschutzordnung im Rahmen der DSGVO und diverse Regelungen im Rahmen der Arbeitssicherheit erlassen.

Beim Präventionsprojekt „DLRG im Kindergarten“ geht es im Wesentlichen darum, Kindergartenkindern spielerisch die Gefahren am und im Wasser sowie am und auf dem Eis näherzubringen,. Diese Veranstaltungen finden im Sommer und im Winter in den Kindergärten im Stadtgebiet statt.

Typisierung unterstützt

Wichtig war 2018 auch die aktive Unterstützung vieler DLRGler, besonders Jugendlicher, bei der Typisierungsaktion der DKMS in Oberbalbach. Weiterhin organisierte die DLRG Königshofen den Martinsumzug in Königshofen. Vor der Königshöfer Messe durfte die DLRG kurzfristig die Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg im Gooden begrüßen.

Historisches haben die jugendlichen Teilnehmer an der erstmaligsausgetragenen Messemeisterschaft vollbracht. Sie sind als erstmalige Gewinner dieses Wettbewerbs während der Messe in die Geschichtsbücher eingegangen.

Zum Jahresende wurde wieder erfolgreich zum zwölften Mal das Fest „Gooden im Lichterglanz“ durchgeführt. Hierbei ist die DLRG Organisator, mehrere Königshöfer Vereine und Schulen unterstützen das Projekt mit Beiträgen und Ständen.

Dieses Gemeinschaftsprojekt unter der Leitung der DLRG ist eine sehr schöne Tradition in Königshofen geworden. Kurz vor Jahresende führte die Gruppe noch ihren Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Esslingen durch.

Abschließend wurden für zehnjährige Mitgliedschaft Adrian Göbel und Melanie Klumpf ausgezeichnet, für 50-jährige Mitgliedschaft Gabriele Schnoor.

Zum Abschluss verwies der Vorsitzende noch auf die aktuell laufende Unterschriftenaktion der DLRG zur Petition an den Deutschen Bundestag „Rettet die Bäder! Schwimmbadschließungen stoppen“. Die DLRG möchte hiermit auf den aktuellen Trend zur Schließung von Schwimmbädern aufmerksam machen. Bis 11. April können sich Unterstützer noch an der Petition im Internet oder schriftlich beteiligen (www.openpetiton.de). Hierzu liegen auch im Hallenbad Lauda Unterschriftenlisten aus. pm