Lauda / Königshofen

Hohes Wiegenfest Ernst Rudelgaß feiert heute seinen 90. Geburtstag

Die Familie als Lebensmittelpunkt

Unterbalbach.Auch wenn ihm das Sehen und Hören so einige Probleme bereitet und manche seiner Aktivitäten einschränkt, kann Ernst Rudelgaß am heutigen Montag in seiner Heimatgemeinde Unterbalbach bei doch recht guter geistiger und körperlicher Fitness im Kreise seiner Familie seinen 90. Geburtstag feiern.

Alles andere als einfach waren diese vergangenen neun Lebensjahrzehnte, auf die der Jubilar heute zurückblicken kann. Doch er strahlt Zufriedenheit aus, wenn er erzählt und zurückschaut auf die Höhen und Tiefen, die es in dieser Zeit zu bewältigen galt. Stets bildeten die Familie und die Arbeit seinen Lebensmittelpunkt.

Die wenige Freizeit widmete er besonders der Freiwilligen Feuerwehr und dem Gesangverein seiner Heimatgemeinde. Am 7. Januar 1929 erblickte Ernst Rudelgaß als Jüngster von drei Geschwistern in Unterbalbach das Licht der Welt. Schon die Kindheit und Jugendzeit waren geprägt von Arbeit, denn die Mithilfe in der elterlichen Landwirtschaft war selbstverständlich. Nach der Schulzeit absolvierte Ernst Rudelgaß bei Sattlermeister Hellinger in Grünsfeld eine Lehre als Sattler und Polsterer, einen Beruf, den er bis zur Währungsreform 1949 ausführte. Doch der Wandel der Zeit machte auch bei diesem Beruf nicht halt. Um weiter Arbeit zu haben, musste er umschulen und erlernte den Beruf des Gipsers, den er bis zu seiner Rente 1992 ununterbrochen bei verschiedenen Firmen in der Region ausübte. Auch die Kriegszeit ging nicht schonungslos an ihm vorbei. Zum Reichsarbeitsdienst wurde er eingezogen und musste, wie er schmunzelnd erzählte, „kräftig schanzen“.

1958 heirate er seine Frau Hilde, geborene Kubesch. Ihr und seinen sechs Kindern, fünf Töchtern und einem Sohn, galt seine ganze Fürsorge und Schaffenskraft. Haus und Garten und dazu einiges an Kleingetier waren sein Hobbys.

Wohnte man zunächst in der Ortsmitte, so errichtete er 1975 im Buchrain für seine Familie ein neues Eigenheim. 2008 konnte er mit seiner Frau im Kreise der Familie das Fest der Goldenen Hochzeit feiern. Ein harter Schicksalsschlag war es, als seine Frau 2011 starb. An seinem 89. Geburtstag erlitt er einen Herzinfarkt, von dem er sich jedoch gut erholte. Heute lebt er in seiner eigenen Wohnung im Eigenheim zusammen mit seinem Sohn Harald und seiner Familie, die ihn auch umsorgt.

Doch den Tagesablauf bestimmt er nach wie vor selbst und Einkäufe und Besorgungen im Dorf erledigt er, soweit möglich, auch selbst. Auch der tägliche Spaziergang steht dabei auf dem Tagesprogramm. Sehr bedauert er es, dass er aufgrund seiner starken Seheinschränkung die ihm lieb gewordene FN nicht mehr lesen kann. Doch über Aktuelles informiert ihn Sohn Harald stets aus erster Hand.

Auch im örtlichen Vereinsgeschehen war Ernst Rudelgaß engagiert. Mehr als 50 Jahre war er aktiver Sänger im Gesangverein Unterbalbach. Mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft sowie der besonderen Ehrung durch den Sängerbund Badisch -Franken, dem Badischen Chorverband sowie dem Deutschen Chorverband wurde diese 50-jährige Sängerzeit besonders gewürdigt. Doch sein ganzes Herz hängt an der Freiwilligen Feuerwehr Unterbalbach, zu deren Gründungsmitgliedern – es leben heute nur noch zwei –er gehört.

Die Ehrenmitgliedschaft für 50 Jahre freiwilligen Feuerwehrdienst sowie Ehrungen für 60 und 70-jährige Treue in der sich anschließenden Traditionswehr zeugen von diesem beispielhaften ehrenamtlichen Engagement. Bis heute ist das Interesse am örtlichen Feuerwehrgeschehen ungebrochen.

Fragt man den Jubilar nach seinen Wünschen zum 90. Geburtstag, zeigt sich auch hier seine Bescheidenheit: Er ist dankbar und zufrieden und wünscht sich, selbständig bleiben zu können.

Gefeiert wird dieser runde Geburtstag im Kreise der Familie, zu dem ihm die sechs Kinder mit ihren Familien, zehn Enkelkinder und vier Urenkel sowie zahlreiche Verwandte und Bekannte gratulieren.

Auch die Fränkischen Nachrichten schließen sich den vielen Geburtstagswünschen an. prewe