Lauda / Königshofen

Kommunalpolitik Junge Union besuchte Bundespolizeiinspektion in Würzburg

„Die schützen, die uns schützen“

Lauda-Königshofen.Mit einer Delegation der Jungen Union (JU) Lauda-Königshofen fand unter Leitung des JU-Stadtverbandsvorsitzenden Marco Hess eine Besichtigung der Bundespolizeiinspektion in Würzburg statt.

Der örtliche Leiter der Bundespolizeiinspektion, Dr. Sven Schultheiß empfing die interessierte Besuchergruppe zu einem Rundgang durch die Wache und einer Präsentation mit anschließender Diskussionsrunde am Bahnhofsvorplatz in Würzburg.

Marco Hess betonte dabei eingangs, dass es der Jungen Union wichtig sei, mit den verantwortlichen Personen den direkten Draht vor Ort herzustellen und sich über die Aufgaben, Herausforderungen und Problemstellungen aus erster Hand zu informieren.

Dabei sei, so Hess, der Termin der Abschluss eines umfangrichen Jahresprogramms der JU, das zu Beginn des Jahres im Januar beim örtlichen Polizeirevier in Tauberbischofsheim (wir berichteten) begonnen wurde.

Schultheiß nahm die interessierten Gäste dabei mit durch die Leitstelle und stellte in jedem Raum die entsprechenden Aufgaben und verantwortlichen Beamten vor.

In seiner Präsentation ging Schultheiß besonders auf den Aufbau der Bundespolizei und seine Aufgaben in Würzburg ein. Die Aufstockung des Personals bis 2022 bezeichnete er dabei als „dringend notwendig“. Sichtlich interessiert von den umfangreichen Ausführungen des Inspektionsleiters schloss sich im Anschluss noch eine Frage-und Diskussionsrunde an. Dabei wurden die nationalen und internationalen sicherheitspolitischen Herausforderungen diskutiert. „Einmal einen Einblick direkt vor Ort zu bekommen ist wichtig, um zu verstehen, was die Beamten der Bundespolizei jeden Tag für uns leisten“, so Geschäftsführer David Braun.

„Anders als andere politische Parteien und Organisationen stehen wir zu unseren Beamten, ob Landes- oder Bundespolizei. Wir müssen die schützen, die uns schützen! Wir sind als Junge Union dankbar über den Dienst der Beamten, den sie jeden Tag auf das Neue zur Sicherheit aller leisten“, so Stadtverbandsvorsitzender Marco Hess abschließend. ju