Lauda / Königshofen

Sport Tennisspieler hatten gegen ihre Gegner keine Chancen

Düsteres Wochenende für die Becksteiner

BECKSTEIN.Rabenschwarz sah es in den Medenspielen für die Becksteiner aus. Lediglich die Mannschaft der Herren 50 in Spielgemeinschaft mit dem TC Lauda spielte in Waibstadt siegreich (wie bereits berichtet). Alle anderen Mannschaften gingen chancenlos unter.

So konnte die erste Herrenmannschaft mangels Spieler gegen den TSV Werbach schon mal gar nicht antreten. Auch die Damenmannschaft als Spielgemeinschaft mit dem TC Grünsfeld hatte in Obergimpern nichts zu bestellen. Mit nur fünf Spielerinnen angetreten, leistete nur Julia Spang Gegenwehr, musste sich aber dann doch mit 1:6, 5:7 geschlagen geben. Alle anderen Einzelspiele gingen mit 1:6, 0:6 an die Gegnerinnen. Klar, dass die zwei Doppel ebenfalls verloren gingen.

Für die Mannschaft der Herren 55 weht in der Oberliga ein heftiger Gegenwind. Schon im letzten Auswärtsspiel gegen Sandhausen war nichts auszurichten, aber noch besser besetzt schienen die Gegner vom TC Bischweier. Armin Schäffner an Position zwei hielt im ersten Satz noch gut mit (5:7), um dann im zweiten Satz die Übermacht des Gegners anerkennen zu müssen. Am dichteste am Matchgewinn war Klaus März, der erst im Match-Tiebreak unterlag (1:6, 6:4, 2:10).

Genauso sicher und stark spielten die Männer aus Bischweier auch in den Doppeln auf, so dass am Ende eine deprimierende 0:9-Klatsche auf dem Spielberichtsbogen stand.

Trotzdem stecken die Männer der Herren 55 den Kopf nicht in den Sand. Nach der Pfingstpause soll in Karlsruhe gegen den Tabellenvorletzten – ebenfalls ohne Punktgewinn – nochmals alles versucht werden. kaze