Lauda / Königshofen

Bienenhaltung Imkerverein Taubergrund gab seinen Mitgliedern Tipps zum momentanen Wetter

Durch Minusgrade steigt der Futterverbrauch an

Lauda/Oberschüpf.Mit einem „Lobgedicht“ über die Honigbiene eröffnete der Vorsitzende Bernd Weckesser die Monatsversammlung Februar, zu der sich zahlreiche Mitglieder des Imkervereins Taubergrund im Winzerhof Oehm eingefunden hatten. In seinen weiteren Ausführungen ging er zunächst auf die aktuelle Situation an den Bienenvölkern ein.

Nach einem zu warmen Januar mit ersten Reinigungsflügen folgen nun doch noch einige Frosttage mit kalten Nächten. Die Völker haben sicherlich schon alle Brutnester angelegt und müssen diese nun ausreichend mit Wärme versorgen. Dementsprechend groß wird auch der Futterverbrauch in nächster Zeit. Drei bis vier volle Futterwaben (rund acht Kilogramm) sollten in einem Volk noch vorhanden sein.

Futterkontrolle einplanen

Bei etwas wärmeren Tagen kann man eine Futterkontrolle durchführen. Ansonsten bleiben die Völker weiterhin geschlossen und man beobachtet nur den Bienenflug am Flugloch. Leer geflogene Völker sollten möglichst bald abgeräumt werden. Ausdrücklich empfahl der Vorsitzende den Mitgliedern die regelmäßige Lektüre der neuen Monatsbetrachtung in der Fachzeitschrift „Bienen & Natur“ , die von Dr. Wolfgang Ritter, einem ausgewiesenen Bienenwissenschaftler, Buchautor und Bio-Imker, erstellt wird. Die Bienengesundheit, naturgemäßes Imkern und die Überprüfung von alten Wetterregeln aus dem Bauernkalender liegen ihm hierbei sehr am Herzen.

Mehr Bienenvölker

Positive Rückmeldungen gibt es von den Verbänden hinsichtlich der Mitgliederzahlen und der Anzahl der betreuten Bienenvölker, So gehörten zum Jahresende 2017 in den 19 Landesverbänden 114 500 Imker dem Deutschen Imkerbund an. Ein Zuwachs von 5,81Prozent gegenüber dem Vorjahr. Erfreulich ist auch die beachtliche Völkerentwicklung von 6,22 Prozent auf insgesamt 792 202 Bienenvölker.

Anschließend erläuterte der Vorsitzende nochmals das Bestellverfahren der bezuschussten Behandlungsmittel. Hierzu ist eine Registrierungsnummer vom Veterinäramt erforderlich. Die Mittel sind im voraus zu bezahlen und müssen bis spätestens Oktober beim Vereinsvorsitzenden abgeholt werden. Nicht abgeholte Mittel gehen an das Veterinäramt zurück oder verbleiben beim Lehrbienenstand. Letzte Bestellmöglichkeit besteht in der nächsten Monatsversammlung am 9. März.

Am 16. Juni führt der Verein einen Imkerausflug nach Illertissen durch. Auf dem Programm steht der Besuch des dortigen Bienenmuseums, ein Spaziergang auf dem neu angelegten Bienenpfad und eine Besichtigung der Staudengärtnerei Gaißmayer mit einem Museum der Gartenkultur. Die Jahreshauptversammlung mit einem Fachvortrag über das Bienenprodukt „Propolis“ findet am 15. April im Gasthaus „Zum Goldenen Stern“ in Lauda statt.

Die Auftaktveranstaltung zum Anfängerkurs findet am Dienstag, 6. März, statt. Anmeldungen hierzu sind beim Vereinsvorsitzenden Bernd Weckesser (0 93 43 / 58 05 14) oder bei Bernhard Gehrig (0 93 40 / 3 70) noch möglich. Weitere Infos unter der Homepage des Imkervereins Taubergrund. güpr