Lauda / Königshofen

Handball HG Königshofen/Sachsenflur zog Bilanz / Sehr dünne Personaldecke

Ehemalige müssen dringend Verantwortung übernehmen

Archivartikel

Königshofen.Ein sehr nüchternes Fazit des Jahres 2018 zog Abteilungsleiter Gerhard Meyer auf der Generalversammlung der HG Königshofen/Sachsenflur. Die Personaldecke bei der HG sei sehr dünn und so ein längerfristiges Fortbestehen der HG nicht machbar. Es müssten nun dringend ausgeschiedene Spielerinnen und Spieler Verantwortung übernehmen und sich im Vorstand, als Trainer und als Betreuer engagieren. „Aktuell müssen immer weniger immer mehr machen, neue Helfer können wir dagegen so gut wie keine gewinnen“, so Meyer weiter.

Am Spielbetrieb hätten im vergangenen Jahr neun Mannschaften teilgenommen, davon vier im Jugendbereich als Spielgemeinschaften. Desweiteren berichtete Meyer von außersportlichen Aktivitäten in 2018 wie der Bewirtung der Prunksitzung oder dem Betreiben der Höhlenbar am Keep it true Festival. Außerdem habe man Anfang Mai einen Rundenabschluss in der Tauber-Franken-Halle veranstaltet.

Für die erste Frauenmannschaft berichtete Edwin Schad, dass es ihr wieder gelungen sei, den Abstieg zu verhindern. Noch nie habe man so viele Schwerverletzte zu beklagen gehabt wie in der abgelaufenen Runde. In die kommende Runde werde man mit 14 Spielerinnen, davon zwei Neuzugänge, gehen.

Die erste Männermannschaft dagegen erwies sich in der Verbandsliga als nicht konkurrenzfähig. Gerhard Meyer berichtete, dass die Mannschaft die sechs Abgänge zur abgelaufenen Runde trotz einiger Neuzugänge und neuem Trainer nicht verkraften konnte. Er hofft, dass die Mannschaft in der kommenden Runde nun in der Landesliga besser aufgehoben ist.

Erfolge bei der Jugend

Erfolge im Jugendbereich verbuchten die weibliche C- und die weibliche B-Jugend, beide treten in Spielgemeinschaften an. Die Teams, beide trainiert von Corry Schmitt, wurden in ihren jeweiligen Ligen Bezirksligameister. Die weibliche B-Jugend hat sich zudem vor kurzem für die Teilnahme an der Badenliga in der kommenden Runde qualifiziert.

Desweiteren traten für die HG eine E- und eine D-Jugend an. Die männliche C- sowie die B-Jugend spielten wie im weiblichen Bereich als Spielgemeinschaften und haben sich in der kommenden Runde für die Badenliga qualifiziert.

Als weitere Aktivität im Jugendbereich nannte Meyer die Ausrichtung des Grundschulaktionstags im Oktober mit 85 Teilnehmern. Außerdem habe die HG einen Jugendförderpreis der Brandel-Bau-Stiftung erhalten.

Bei den Neuwahlen des Vorstands blieb alles beim alten. Das Amt des ersten Abteilungsleiters übernimmt weiterhin Gerhard Meyer, Sascha Bleckmann fungiert als zweiter Abteilungsleiter. Christina Sack wurde erneut zur Schriftführerin gewählt sowie Helmut Pache zum Kassenwart. Auch Langzeit-Spielwart Sascha Renk erklärte sich weiter bereit. Den Wirtschaftsausschuss sitzen erneut Miriam und Patrick Hahn vor. Für das Amt des Jugendwarts wurde dagegen kein Kandidat gefunden.

Erfreulicherweise erklärte sich jedoch Marcel Buchinger bereit, die Social-Media-Aktivitäten der HG zu betreuen. hg