Lauda / Königshofen

Parteien Kreismitgliederversammlung der FDP / Vorbereitung der Kommunal- und Europawahlen

Ehrung langjähriger Mitglieder

Main-Tauber-Kreis.Der stellvertretende Kreisvorsitzende und Kreisgeschäftsführer Ingo Brudereck eröffnete die Kreismitgliederversammlung der FDP im Laudaer Ratskeller. Zunächst wurde dem im letzten Jahr verstorbenen Architekten Günther Deeg gedacht. Mit ihm hat nicht nur der Kreisverband Main-Tauber ein langjähriges FDP Mitglied verloren, sondern auch die Bevölkerung in der Großen Kreisstadt Bad Mergentheim ein aktives Mitglied der dortigen Bürgergesellschaft, schließlich hat sich Günther Deeg mit all seiner Schaffenskraft bis ins hohe Alter aktiv um die Belange der Stadt verdient gemacht.

Die langjährige Treue zu einem Verband oder einer Partei ist heutzutage nicht unbedingt mehr üblich, gerade bei der jungen Generation. Umso mehr freute es den Kreisgeschäftsführer, dass folgende Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zur FDP durch die Versammlung geehrt wurden: Kreisrat Albrecht Rudolf (Werbach), Dr. Jörg Sallath (Tauberbischofsheim), Dr. Frank Schumann (Wertheim), Birgit Schmidt (Königheim) und Marc Weber (Bad Mergentheim/Boxberg). Alle sind überdies zu Kommunalwahlzeiten in die FDP eingetreten und bis heute im Verband in vielfältiger Weise aktiv.

Erfreut war der Kreisgeschäftsführer über die Tatsache, dass die anfänglich teilweise vorherrschende Skepsis, die Partei finde möglicherweise nicht ausreichend Bewerber für ihre Kreistagslisten, schnell gewichen sei.

Ein besonderes Augenmerk bei der Kandidatenauswahl wolle die Partei bis zur endgültigen FDP Nominierungsversammlung am Freitag, 22. März, nach Aussage Bruderecks weiterhin auf potentielle Kandidatinnen richten.

Die politischen Veränderungen sseien auch in den Gemeinden des Main-Tauber-Kreises angekommen. Das Auf und Ab der GroKo habe bei den Bürgern auch hier vor Ort deutliche Spuren hinterlassen. Das deutlich mehr Grün als Schwarz in Baden-Württemberg regiere, sei nicht unbemerkt geblieben, so lautete unter anderem mit Blick auf drohende Dieselfahrverbote die Analyse Bruderecks in der Aussprache zu aktuellen politischen Themen.

Abschließend erinnerte der FDP-Kreisrat Albrecht Rudolf nochmals an die gemeinsame Nominierungsversammlung der Partei zur Kreistagswahl, die am Freitag, 22. März, um 19 Uhr in der „Guten Stube“ des Weingutes S. Schmidt in Königheim stattfinden wird.

Wegen den teils sehr umfangreichen kommunalwahlrechtlichen Vorgaben sollen sich die Mitglieder und Bewerber beim FDP Kreisgeschäftsführer Ingo Brudereck vorab bis einschließlich Mittwoch, 20. März, telefonisch oder per E-Mail unter: brudereck-tbb@t-online.de; für die Versammlung an- bzw. abmelden. fdp