Lauda / Königshofen

70 Jahre Firmengruppe Hofmann Gründer begann nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem Bau von Häusern / Heute ein Spezialist für großflächige Flachdächer

Ein bundesweit agierendes Unternehmen

Archivartikel

Königshofen.Großformatige Plakate künden es an den Ortseingängen von Königshofen: Die Firmengruppe Hofmann feiert 70-jähriges Bestehen unter anderem mit einem Tag der offenen Tür.

Nicht nur die Adresse veränderte sich: Während auf der einen Seite 2013 endlich der Umzug von den zuvor doch recht beengten Räumlichkeiten aus der Messe- in die Eisenbahnstraße erfolgte, tat sich andererseits auf der geschäftlichen Ebene noch viel mehr, blieb man doch einem ständigen Wandel unterworfen - und dies jedoch mit entsprechender Weiterentwicklung.

Auf jeden Fall ergibt sich zweifellos der hierbei zutreffende Obertitel „Erfolgsgeschichte“, wenn man einen Blick zurück auf die inzwischen bewältigte Zeitspanne wirft: 1949 gegründet, feiert das alteingesessene Königshöfer Familienunternehmen Hofmann-Flachdach GmbH & Co. KG mit seiner dreigliedrigen innovativen Firmengruppe, und zwar Hofmann-Flachdach, Flachdach-Solar und Solmont Technology/Solar-Montagetechnik, im jetzigen Domizil in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen am nächsten Wochenende mit viel Selbstbewusstsein sein 70-jähriges Bestehen.

Im nach langer und sorgfältiger Planung für gut eine Million Euro auf einem rund 16 000 Quadratmeter umfassenden Grundstück errichteten großzügigen Bürogebäude mit seinen etwa 800 Quadratmetern, verteilt über drei Stockwerke, erinnerte der Geschäftsführer Wolfgang Hofmann an die Anfänge. Der Firmengründer, sein Vater Paul Hofmann, habe in der Nachkriegszeit in einem noch weitgehend stark zerstörten Königshofen erst einmal mit dem Bau von Häusern begonnen, ehe das Ganze über das Verlegen von Holzestrich in den 1950er Jahren und dem Aufbringen von Gussasphaltestrich in den 1960ern schließlich in den Betrieb Asphalt-Hofmann mündete.

In den 1970er Jahren sei dann der entscheidende Startschuss zum Abdichten von Flachdächern gefallen, und zwar im großen Stil, wusste der gleich mit drei Ausbildungen und Meisterbriefen – Estrichleger, Dachdecker und Kaufmann – aufwartende Geschäftsführer, der dazu mit sichtlichem Stolz hervorhob: „Heute behaupten wir uns als ein bundesweit agierendes Unternehmen, spezialisiert auf großdimensionierte Flachdächer und dabei das Angebot abgerundet durch den Bau von Solaranlagen.“

Ohne die Kunden, die über Jahrzehnte zur Stange hielten, ohne langjährige Geschäftspartner und vor allem ohne die treuen Mitarbeiter sei es jedoch nicht möglich gewesen, die erkennbare Erfolgsgeschichte fortzuschreiben, bekräftigte Wolfgang Hofmann, der allerdings nicht verhehlte, dass in den vergangenen 70 Jahren beileibe nicht alles rosig erschien. „Es gab auch schwere Zeiten; doch Teamgeist, Zusammenhalt und Engagement stellten die Firmen aktuell auf eine gesunde und solide Basis.“

Mit seinem Sohn Benjamin, der ab Januar 2020 in das Unternehmen in der Messestadt einsteige, stehe die dritte Generation bereits quasi mit den Hufen scharrend in den Startlöchern, weshalb man optimistisch in die Zukunft schaue, ergänzte Wolfgang Hofmann, der anmerkte, dass sich die Firmen Hofmann-Flachdach, Flachdach-Solar und Solmont erfolgreich am Markt etablierten.

Grund genug also, mit der breiten Bevölkerung das 70-jährige Bestehen zu feiern, zuerst am Freitag, 5. Juli, mit einem Jubiläumsabend und daraufhin am Samstag, 6. Juli, ab 16 Uhr mit einem Tag der offenen Tür in der Eisenbahnstraße 32 in Königshofen, bei dem sich den Besuchern aus der Region die Gelegenheit bietet, sich umfassend über die Firmengruppe Hofmann zu informieren.

Während man dabei für die kleinen Gäste eine Hüpfburg bereithält, setzt Live-Musik ab 19 Uhr die abendlichen Akzente – und zwar nach dem Warm-up seitens der Nachwuchsband „Ask Mom“ schließlich durch den Auftritt der legendären „Kingcourts“. bix