Lauda / Königshofen

Kunstkreis Lauda-Königshofen In der Galerie „das auge“ ist am 14. und 28. Oktober eine Ausstellung zu sehen

Ein umfangreicher Spannungsbogen

Lauda-Königshofen.Der Kunstkreis Lauda-Königshofen präsentiert ab Sonntag, 14. Oktober, eine neue Ausstellung mit Werken verschiedener Künstler.Vorsitzender Norbert Gleich nennt eine umfangreiche Sammlung großer Meister sein Eigen und hat für diese Ausstellung eine repräsentative Auswahl für die Galerie „das auge“ getroffen. Geschenke von Ausstellern und Freunden, in Antiquariaten oder sogar auf Flohmärkten entdeckte und erworbene Schätze finden hier für kurze Zeit ein gemeinsames Forum.

Interessante Aussteller

Werke von HAP Grieshaber, Sepp Biehler – bekannt in der Region, unter anderem mit seinem Sgraffito am Landratsamt in Tauberbischofsheim – von Ernst Barlach, Karl Schmidt-Rottluff, vom Nürnberger Holzschneider Wolfgang Hertel, von Hugo Pahl aus Tauberbischofsheim, dem Holzriss-Künstler Siegfried Otto Hüttengrund und 30 weiteren Künstlern, unter ihnen auch die Japanerin Atsuko Kato, die lange Jahre mit ihrem Ehemann Kunihiko Kato – von ihm stammt die Steinskulptur „Drei Lebewesen“ im Tauberbischofsheimer Badgarten – bis zu ihrer Rückkehr nach Japan in Fürth wohnte; das Ehepaar war bis zur Rückkehr in die Heimat Mitglied im Kunstkreis Lauda-Königshofen. Erst- und einmalig bietet sich mit dieser Ausstellung dem Betrachter ein Spannungsbogen, der nie mehr in dieser Vielfalt ins Blickfeld gerückt werden kann. Zu sehen ist diese außergewöhnliche Sammlung nur an zwei Sonntagen (14. und 28. Oktober), zu den bekannten Öffnungszeiten der Kunstkreis-Galerie „das auge“ von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. irg