Lauda / Königshofen

Tennis in Lauda Herren 30 erfolgreich / Damen gewannen zuhause 4:2 / Erster Saisonsieg für die jüngsten Talente der Midcourt U 9

Erste Mannschaft muss absteigen

Lauda.Nach zweijähriger Zugehörigkeit der ersten Mannshaft des TC Rot-Weiß zur 2. Bezirksliga muss das Team um Mannschaftsführer Mike Steib den bitteren Gang in die 1. Bezirksklasse antreten. Am Kapitän selbst lag es freilich nicht – sechs Siege aus sechs Spielen, so seine Bilanz, die auch im Abschlussspiel gegen den TC RW Waldpark Mannheim makellos blieb. 6:1, 6:0 lautete das Ergebnis seines Matches sowie zweimal 6:3 an der Seite von Mario Naber im Doppel.

Dass dies die einzigen Punkte für Lauda bleiben sollten an diesem Sonntagnachmittag, lag sicherlich auch an der dezimierten Aufstellung, der verletzungsbedingten Aufgabe von Roger Hamann beim Spielstand von 4:6, 1:3 und der äußerst unglücklichen Niederlage von Alexander Zentgraf mit 2:6, 6:3, 7:10 an Punkt vier. Daniel Hammerich (2:6, 1:6) und Mario Naber (1:6, 0:6) waren in ihren Spielen chancenlos. Nach dieser 2:7-Niederlage und dem Abstieg gilt es, in der nächsten Saison eine Klasse tiefer einen Neuanfang mit mehr Teamspirit und jungen, talentierten Spielern zu versuchen.

Laudas Herren 30 hingegen schienen mit Kanonen auf Spatzen schießen zu wollen. Walter Schiel (6:0, 6:1) Timo Schneider (6:0, 6:2) und Holger Frank, nervenstark, mit 4:6, 6:2, 10:6 sowie Walter Schiel/Martin Pradel (6:0, 6:0) fuhren gegen einen zu dritt angetreten Gegner vom ESV RW Heidelberg einen 6:0-Heimsieg ein.

Laudas Jungsenioren liegen mit 8:0 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze der 2. Bezirksliga und empfangen am nächsten Samstag den TV Lußheim im Teilungstal.

Heiß umkämpft war das Spiel der Damen 40 gegen die Spielgemeinschaft TK BW Asbach/TC BW Hassmersheim. Heike Naber musste sich im Spitzeneinzel knapp mit 6:4, 4:6, 6:10 geschlagen geben, mehr Fortune hatte Danuta Krawietz, die nach kuriosem 1:6, 6:1 den Match-Tie-Break mit 10:7 für sich entschied. Auch hinten wurden die Punkte geteilt: Andrea Wobser-Krohmer unterlag nach heftiger Gegenwehr mit 6:7, 4:6, Carmen Bier hielt ihre Kontrahentin mit zweimal 6:3 in Schach. Laudas Doppelstärke sollte den Gesamtsieg bringen.

Sowohl H. Naber/D. Krawietz (7:6, 6:0) als auch A. Wobser-Krohmer/C. Bier (6:2, 6:3) holten die entscheidenden Punkte zum 4:2-Heimsieg, mit dem die Damen 40 nun mit 8:2-Punkten auf Platz drei in der Tabelle der 1. Kreisliga rangieren.

Laudas Herren 50 beendeten in ihrer Spielgemeinschaft mit dem TC Beckstein ihre Saison mit einer 2:7-Niederlage beim TC Ittlingen. In den Einzeln verbuchten Hans Pieper (6:0, 6:0) und Thomas Rist (4:6, 6:1, 10:7) zwei Siege auf Laudas Habenseite. Andreas Konrad (3:6, 4:6), H.J. Heisler (1:6, 4:6) und Thomas Groß (2:6, 4:6) ließen die Punkte beim Gegner. Nachdem Manfred Pers im Spitzeneinzel nach verlorenem ersten Satz (6:7) aufgeben musste, war das Spiel entschieden. Auch aus den abschließenden Doppeln (H. Pieper/A. Konrad 6:7, 6:7 und Th. Rist/H.J. Heisler 5:7, 1:6) sprang nichts mehr heraus. Die Herren 50 belegen zum Abschluss der Medenrunde in der 2. Bezirksliga einen dritten Tabellenplatz.

Zum Rundenabschluss in der 1. Bezirksliga verbuchten die jüngsten Talente der Midcourt U 9 einen ersten Saisonsieg. Im Heimspiel gegen den TC Oftersheim fuhr man einen 19:13-Sieg ein. Für Lauda spielten Alin Scheuermann (4:1, 4:1), Maximilian Huber (0:4, 0:4), Philipp Kuhn (5:4, 5:4) und Clemens Bier (0:4, 0:4). hoki