Lauda / Königshofen

Tanzsportclub Lauda-Königshofen Erstmals seit der Gründung vor einem Jahr im Rahmen der Hauptversammlung Bilanz gezogen

Fast alle Mitglieder halten auch dem neuen Verein die Treue

Lauda-Königshofen.Der Tanzsportclub Lauda-Königshofen hat bei seiner Mitgliederversammlung im Gasthaus „Die Rose“ in Königshofen Bilanz des ersten Vereinsjahres gezogen. Im Vordergrund stehen die klassischen Gesellschaftstänze in Standard und Latein, von Wiener Walzer bis Rumba. Sie werden auf unterschiedlichen Niveaus vom Hobby- bis zum Breitensportbereich unterrichtet.

Schriftführerin Christa Scherer ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Die Mitglieder des nun ehemaligen Tanzsportclubs Gelb-Blau der DJK Unterbalbach hatten Anfang 2018 entschieden, einen eigenen Verein zu gründen. Am 7. März 2018 fand die Gründungsversammlung in der Schulturnhalle in Königshofen statt und wurde der neue Vereinsname TSC Lauda-Königshofen festgelegt.

Die gleichen Trainer

Der größte Teil der Mitglieder der bisherigen Tanzsportabteilung wurden für den neuen Club gewonnen. Dieser verfügt heute über die gleichen Trainer wie in der ehemaligen Struktur; der Unterricht findet zu den langjährig bewährten Zeiten an den gewohnten Orten statt. Für die erfolgreiche Abwicklung der Trennung von der DJK Unterbalbach wurde Dr. Günter Pfeiffer gedankt. Dieser wiederum richtete seinen Dank an Astrid und Markus Sommer, welche die Abteilung zehn Jahre lang mit viel Engagement hervorragend geleitet hatten.

Für den Vorstand des TSC Lauda-Königshofen wurde Alexander Maag (Vorsitzender), Markus Sommer (stellvertretender Vorsitzender), Christa Scherer (Schriftführerin), Monika Rudolf (Kassenwartin), Dr. Peter Brückner (Sportwart), Jessica Kuhn (Jugendwartin) sowie Barbara Kreissl-Kavcic und Ulrich Kaibel als Beisitzer gewählt.

Als Kassenprüfer wurden Hedwig Cedzich und Oliver Huber bestellt. Zu Ehrenmitgliedern wurden Hans und Rosemarie Novak sowie Karl Knoth ernannt. Als Beauftragter für Pressearbeit und Soziale Medien ist Markus Moll tätig.

Markus Sommer und Alexander Maag erarbeiteten die Satzung, die später notariell beurkundet wurde. Inzwischen ist der TSC Lauda-Königshofen eingetragener Verein und Mitglied im Badischen Sportbund, im Deutschen Tanzsportverband sowie im Tanzsportverband Baden-Württemberg. Der Bundesverband vergibt die Jahreslizenzen an die Turnierpaare, der Landesverband bietet Aus- und Weiterbildung für die Trainer an.

Unterschiedliche Gruppen

Vereinsinterne Trainer mit Sportbundlizenz für Standard und Latein sind Beatrice, Susanne und Dr. Peter Brückner, Hedwig Cedzich, Jürgen Pöhner, Christa Scherer sowie Astrid und Markus Sommer. Die unterschiedlichen Gruppen, in denen jeweils Standard und Latein unterrichtet getanzt wird, finden dienstags (für junge Erwachsene), mittwochs und sonntags statt. Ebenfalls über eine Sportbundlizenz verfügt Barbara Kreissl-Kavcic, die montags das Training in Tanzfitness anbietet. Dr. Günter Pfeiffer unterrichtet alle vier Wochen montags historische Tänze und Englische Kontränze, Andreas Hemming jeden Dienstag Stepptanz. Nach Rücksprache sind in allen Gruppen jederzeit Neumitglieder willkommen, auch ohne Vorkenntnisse.

Renommierter Landestrainer

Der renommierte Landestrainer Joachim Krause kommt alle zwei Monate in den Verein und bietet dann ein professionelles Training in den lateinamerikanischen Tänzen für alle Mitglieder sowie Privatstunden für die Turnierpaare an.

Walter Scherer übernahm die Gespräche mit der Stadtverwaltung Lauda-Königshofen über die Hallennutzung. Er erreichte, dass die Trainingszeiten der ehemaligen Tanzsportabteilung im Bürgersaal Unterbalbach und in der Schulturnhalle Königshofen dem neuen Verein weiter zur Verfügung stehen.

Als Turnierpaare gehen derzeit Susanne Stüber-Brückner und Dr. Peter Brückner sowie Astrid und Markus Sommer für den TSC Lauda-Königshofen an den Start. Dabei ist das Ehepaar Brückner in der höchsten Startklasse der Altersgruppe Senioren IV vorwiegend bei internationalen Großturnieren aktiv und erfolgreich. Hier tanzte das Paar im vergangenen Jahr in Stuttgart und Wuppertal, Paris (Frankreich), Prag (Tschechien), Schladming und Wien (Österreich), Antwerpen und Parchem (Belgien) sowie in Luxemburg. Dies führt aktuell zum beachtlichen Platz 84 der Weltrangliste Senioren IV Standard; lediglich zehn deutsche Paare dieser Altersgruppe in der Sonderklasse sind besser platziert.

Öffentlichkeitswirksam waren auch die Auftritte der Hobbygruppe in Grünsfeld und Lauda; wiederum einem großen Publikum präsentieren möchte man sich bei der 800-Jahr-Feier des Stadtteils Unterbalbach im Juli.

Das Deutsche Tanzsportabzeichen legten im Februar 15 Mitglieder des Vereins in den Leistungsstufen Silber, Gold und Brillant ab. Unter anderem wegen des etwas ungünstigen Abnahmetermins inmitten der Faschingszeit ist eine weitere Prüfung im Herbst bereits in Planung, so dass alle Mitglieder in diesem Jahr nochmals die Gelegenheit haben, das Tanzsportabzeichen zu erhalten. Für Samstag, 7. Juli, ist ein Sommerfest in der St. Georgsmühle bei Oberbalbach mit Wanderung geplant.

Vorstand entlastet

Nachdem die beiden Kassenprüfer Hedwig Cedzich und Oliver Huber der Kassiererin Monika Rudolf eine vorbildliche Arbeit bescheinigten, wurde diese entlastet, ebenso wie der gesamte Vorstand. Als eines der nächsten Projekte des jungen Vereins soll die Website www.tsc-lauda-koenigshofen.de vollkommen neu gestaltet werden. tsc