Lauda / Königshofen

Politik Hauptversammlung beleuchtete aktuelle Themen / Nominierung für Kommunalwahlen am 14. März in Heckfeld

FBL sucht noch weitere Kandidaten

Archivartikel

Lauda-Königshofen.Die Mitglieder der Freien Bürgerliste (FBL) trafen sich zur Hauptversammlung im Schützenhaus in Marbach, um aktuelle Themen zu besprechen bzw. die Kommunalwahlen am 26. Mai vorzubereiten.

Der Vorsitzende der Freien Bürgerliste, Michael Geier, hieß zunächst alle Neumitglieder, die sich für die kommenden Kommunalwahlen 2019 als Kandidaten zur Verfügung stellen möchten, willkommen.

Nach der obligatorischen Vorstellungsrunde gab der Königshöfer Stadtrat Reinhard Vollmer einen Überblick über die aktuellen Themen, wobei er die in einer Eilentscheidung des Bürgermeisters veranlassten teuren Security-Maßnahmen in beiden Obdachlosenunterkünften in Lauda und Königshofen ansprach. Die Freie Bürgerliste (FBL) habe bereits in der Dezember Sitzung einstimmig gegen eine weitere Beauftragung dieser Security Firma plädiert. Erst durch die Einsicht weiterer Gemeinderäte hätte dann schließlich fraktionsübergreifend in der Sitzung vom 28. Januar nach den nach gut zwei Monaten bereits aufgelaufenen 230 000 Euro weitere Ausgaben verhindert werden können.

Anschließend berichteten Andreas Schäffner und Reinhard Vollmer, beide Mitglieder des Runden Tisches, über die weitere Vorgehensweise rund um die Aufbereitungsanlage in Gerlachsheim. Seit Oktober 2018 tagt dieses 14-köpfige Gremium, um die Realisierbarkeit verschiedener Alternativstandorte zu prüfen. Die Empfehlungen des Runden Tisches werden in einer Gemeinderatssitzung am 25. März der Öffentlichkeit vorgestellt.

Den letzten aktuellen Themenpunkt über die Festlegung von Vorrangflächen für Freiland-Photovoltaik-Anlagen auf der Gemarkung der Stadt Lauda-Königshofen erläuterte dann Michael Geier. Mögliche Standorte wurden benannt und über deren Realisierbarkeit diskutiert.

Im Anschluss daran wurden in der Hauptversammlung Kandidaten für die einzelnen Stadtteile zur bevorstehenden Gemeinderatswahl vorgeschlagen. Viele Bürger sind zwar an der Lokalpolitik interessiert, dennoch ist es schwer, Kandidaten zu finden. Sei es, dass man wenig Zeit hat. Oder man möchte sich nicht gerne dem Risiko des „Nichtgewähltwerdens“ aussetzen.

„Unsere Demokratie lebt aber davon, dass sich möglichst viele Bürger zur Kandidatur bereit erklären, damit der Wähler auch eine Auswahl hat“, so der Vorsitzende. Auch auf der Liste der FBL seien noch einige Plätze frei. Die Adressen und Telefonnummern der Gemeinderäte aller Fraktionen finden sich unter: www.lauda-koenigshofen.de/pb/,Lde/273438.html .

Angelika Tolle-Rennebarth gab die Termine für Veranstaltungen bekannt. Die FBL wird am 14. März in Heckfeld ihre Kandidaten für die Kommunalwahlen festlegen. Am 2. April wird die FBL in Gerlachsheim, am 5. April in Königshofen und am 10. April in Lauda die Gelegenheit nutzen, sich der Öffentlichkeit vorzustellen.

Fraktionsvorsitzender Hubert Segeritz würdigte zum Schluss alle Teilnehmer für deren Engagement und die Bereitschaft, bei den nächsten Wahlen zum Wohle der Bürger der Stadt Lauda-Königshofen zur Verfügung zu stehen. fbl