Lauda / Königshofen

SV Königshofen

Förderverein leistet gute Dienste

Archivartikel

Königshofen.Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins SV Königshofen blieb innerhalb des Vorstands fast alles in bewährten Hängen. Das Vorstandsteam bilden nach wie vor Jörg Aeckerle, Karl-Heinz Dumbeck und Berthold Schweikert, sowie neu Jochen Spiller.

Zunächst zog Vorsitzender Jörg Aeckerle Bilanz über das vergangene Jahr. Dabei zeigte man sich sichtlich erfreut über die Verbundenheit zum Sportverein und wies in seinem Jahresbericht auf die Wichtigkeit des Fördervereins hin. Vor allem die Finanzierung von derzeit acht Jugendmannschaften, in denen rund 100 Fußballkinder dem runden Leder nachjagen, könne der Hauptverein alleine nicht tragen. So unterstützte man die Anschaffung von Trainingsanzügen und den Bundesligaausflug.

Nachdem die Kassenprüfer Rolf Guntermann und Bernhard Geisler dem Schatzmeister eine einwandfreie Buchhaltung bescheinigten, stand der Entlastung des Vorstands nichts im Wege. Bei den anschließenden Wahlen wurden Jörg Aeckerle (Präsident), Jochen Spiller (Vizepräsident), Berthold Schweikert (Schriftführer) und Karl-Heinz Dumbeck (Schatzmeister) in ihren Ämtern bestätigt.

Als Kassenprüfer fungieren weiterhin Rolf Guntermann und Bernhard Geisler. Dem Beirat gehören Herbert Bieber, Martin Michelbach, Hubert Deckert, Norbert Bamberger und Stefan Glistak an.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ appellierte der Vorsitzende des SV Königshofen, Herbert Bieber, vor allem an die Königshöfer Geschäftswelt, dem Förderverein weiterhin unter die Arme zu greifen. “Ohne die Unterstützung des Fördervereins könnten wir keine so vorbildliche Jugendarbeit leisten”, unterstrich Bieber.

Auch neben dem normalen Trainings- und Spielbetrieb bemühen sich die Jugendmitarbeiter um eine sinnvolle Freizeitgestaltung mit den Königshöfern Kindern. „So wurde die SV-Jugend auch heuer gleich mehrmals für ihre abwechslungsreichen Aktivitäten vom Badischen Fußballverband, der Badischen Sportjugend und von privaten Initiatoren ausgezeichnet”, berichtete der Vorsitzende stolz.