Lauda / Königshofen

Freisprechung der Zimmergesellen

Archivartikel

Königshofen/Würzburg.Ein wenig stolz wirkten sie schon, die jungen Zimmerergesellen der Innungen Würzburg-Kitzingen, Schweinfurt-Haßberge, Main-Spessart und Aschaffenburg-Miltenberg-Obernburg, die am Tag des Handwerks in der Würzburger Josef-Greising-Schule von den Verpflichtungen der Lehrzeit freigesprochen wurden. Schwarze Kluft mit glänzenden Knöpfen, manchmal mit Hut, dessen Form die Zugehörigkeit zu einem „Schacht“ ausdrückt, ein andermal mit schimmernden Ziergehängen – das drückte die Verbundenheit der jungen Leute mit der Tradition des Handwerks aus. Unter ihnen waren auch Adrian Arweiler (vorne, Dritter von links von der Firma Aeckerle Holzbau, Königshofen), Matthias Wolfram (vorne rechts, Wert-Heim-Holzbau, Wertheim) und Andreas Hermann (hinten, Zwölfter von links, Aeckerle Holzbau, Königshofen). Ganz traditionell mit dem Zimmerer-Klatsch feierten die Gesellen der vier unterfränkischen Innungen dann auch ihre Freisprechung Bild: Angelika Becker