Ein Seitenelement kann nicht dargestellt werden.
Bitte entschuldigen Sie diese Störung.
Lauda / Königshofen

Diamantene Hochzeit Marianne und Raimund Holler gaben sich vor 60 Jahren das Ja-Wort

Gemeinsam Höhen und Tiefen gemeistert

Archivartikel

Oberlauda.Sie haben sich heute vor 60 Jahren das Jawort gegeben und feiern somit ihre Diamantene Hochzeit: Raimund Holler und seine Ehefrau Marianne, geborene Oehmann.

Marianne Holler hat zunächst nach dem Schulbesuch im Haushalt der Eltern geholfen und anschließend noch etliche Jahre in der Kurverwaltung in Bad Mergentheim gearbeitet. Nach der Hochzeit hat sie sich jedoch ganz auf die Familie, den Haushalt und die Erziehung der beiden Kinder, eine Tochter und ein Sohn, konzentriert. Nicht weniger erwähnenswert ist aber auch die Tatsache, dass sie all die Jahre ihrem Mann für dessen nebenberuflichen Aktivitäten den Rücken frei gehalten und ihn immer unterstützt hat.

Raimund Holler, in Dittwar geboren, hat in seinem Berufsleben zunächst 14 Jahre bei der Firma Trafö in Lauda gearbeitet, und danach, bis zu seiner Pensionierung, bei der damaligen Deutschen Bundesbahn, Bahnhof Lauda.

Durch seine ehrenamtlichen Tätigkeiten ist er weit über Oberlauda hinaus bekannt geworden. Seit 1957 war er entweder selbst als Schiedsrichter aktiv oder als deren Einteiler tätig. Gepfiffen hat er überwiegend in der zweiten Amateurliga. Als Linienrichter gehörte er auch zu einem ersten Amateurligateam. In 50 Jahren hat er es so auf die fast unglaubliche Zahl von 2366 Spielen gebracht. Viele Jahre war er noch zusätzlich Staffelleiter im Fußballkreis Tauberbischofsheim und durfte im Laufe dieser Zeit zahlreiche Ehrungen in Bronze, Silber und Gold erfahren, einschließlich der Überreichung der DFB-Ehrennadel.

Von 1952 bis 1958 war er Sänger beim Männergesangverein Dittwar und hat nach seiner Hochzeit beim MGV Oberlauda nahtlos weiter gemacht. Von 1959 bis 1967 kümmerte er sich hier um die Noten und ist seit 1967 ohne Unterbrechung, also seit 51 Jahren, deren Vorsitzender. Auch dafür konnte und durfte er Sänger- und Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold des Badischen Chorverbands und des Sängerbundes Badisch-Franken entgegennehmen. Der Oberlaudaer Chor hat ihn schon vor Jahren zum Ehrenmitglied und inzwischen sogar zum Ehrenvorsitzenden ernannt, als aktueller Vorsitzender „im Amt“ im Bereich des Badischen und vielleicht sogar des Deutschen Chorverbands zumindest eine Seltenheit, vielleicht sogar die absolute Ausnahme. Doch damit nicht genug. Ehrenmitglied ist er noch bei der Narrengesellschaft und beim Fußballverein Oberlauda. Als Blutspender „hing er auch fast 50-mal an der Nadel“. Diesen jahrelangen und unbezahlten Aktivitäten in Vereinen und Verbänden verdankte er letztendlich auch eine der höchsten zivilen Ehrungen des Landes Baden-Württemberg, der Überreichung der Landes-Ehrennadel im Jahr 1984.

Seit etwa einem halben Jahrhundert organisiert er auch nebenberuflich Busreisen und dieses Hobby kommt auch bei der Diamantenen Hochzeit zur Geltung: Der Dankgottesdienst wird am Samstag, 12. Mai, um 10.30 Uhr in der Marienkirche in Lauda zelebriert und danach geht es für die Gäste sprichwörtlich auf die Reise, selbstverständlich inklusive bestens organisiertem Rahmenprogramm. Zur Diamantenen Hochzeit von Marianne und Raimund Holler gratulieren, neben Verwandten, Bekannten und Freunden, natürlich auch die beiden Kinder mit ihren Partnern und vier Enkel.

Den sicherlich zahlreichen Glückwünschen schließen sich die Fränkischen Nachrichten an. erha