Lauda / Königshofen

Glauben Evangelische und katholische Christen feierten

In der Ökumene verbunden

Archivartikel

Lauda.Die Feiertage begingen evangelische und katholische Christen in Lauda in diesem Jahr in ökumenischer Verbundenheit. Bereits in der Woche vor Weihnachten schmückten Konfirmanden zusammen mit Pfarrer Winkler den Christbaum der Friedenskirche. Karl und Roswitha Lotter bauten zusammen mit Christian Abelein dessen Weihnachtskrippe in der Friedenskirche auf.

An Heiligabend fanden in der Friedenskirche drei Gottesdienste mit unterschiedlicher Prägung statt, zunächst die katholische Krippenfeier. Danach feierten evangelische Christen ihre Christvesper mit Krippenspiel, die musikalisch vom Posaunenchor Sachsenflur-Königshofen mitgestaltet wurde. In der Heiligen Nacht feierten der katholische Pfarrer Ralph Walterspacher und sein evangelischer Kollege Gerald Winkler eine gemeinsame Christnacht, die musikalisch vom jungen Vokalensemble „Cantate“, dem Ensemble Tauberflöten, Christiane Stribel-Berge (Oboe) und Christian Abelein (Orgel) festlich mitgestaltet wurde.

Am ersten Weihnachtstag musizierte der evangelische Kirchenchor zusammen mit dem katholischen Kirchenchor St. Jakobus unter Mitwirkung eines Streicherensembles und Flöten im evangelischen Festgottesdienst. Eine herrliche, weihnachtliche Atmosphäre machte diesen Gottesdienst zu einem besonderen Erlebnis.

Die abendliche katholische Vesper rundete das Festprogramm der Weihnachtstage ab.

Am morgigen Sonntag folgt nun um 10.45 Uhr die Heilige Messe zum Hochfest in der Friedenskirche Lauda. Auch dieser Gottesdienst wird mitgestaltet vom evangelischen und katholischen Kirchenchor und Instrumentalisten und soll mit festlichen Klängen die kleine Kirche mit himmlischer Musik erfüllen. Die Sternsinger gestalten diesen Gottesdienst ebenfalls mit. ca/ve