Lauda / Königshofen

Turmbergschule Aktionstage rund um den Apfel

Kinder mosten eigenen Saft

Königshofen.In der vergangenen Woche hatten die Zweitklässler der Turmbergschule die Möglichkeit, praktische Lernerfahrungen zum Thema „Äpfel“ zu sammeln. Um die wirklich große Menge an Obst, die uns dieses Jahr bedingt durch das gute Wetter geschenkt wurde, nicht ungenutzt vergammeln zu lassen, initiierte der Obst- und Gartenbauverein Königshofen Aktionstage zum Apfel.

Anstatt nur im Klassenzimmer zu sitzen, durften deshalb die Schüler unter Aufsicht von Herbert Merz und Klaus Schad Äpfel pflücken und sammeln. Dabei kam natürlich auch die Theorie nicht zu kurz. Merz erklärte ihnen Wissenswertes rund um das Thema „Äpfel“. Mit viel Spaß und Eifer waren die Kinder bei der Sache und füllten so innerhalb kürzester Zeit mehrere Säcke mit dem heimischen Obst. Dafür wurden sie noch mit einem Vesper belohnt, zum Nachtisch gab es frische Äpfel.

Am folgenden Tag brachten Herbert Merz, Wolfgang Rückert und Georg Hefner Apfelmuser und mobile Apfelpresse mit zur Schule. Im Pausenhof durften die Zweitklässler unter Mithilfe von Hausmeister Alexander Maurer zunächst die Äpfel waschen, bevor sie im Muser zerkleinert wurden. Fasziniert zeigten sich die Kinder von der Saftpresse. Dicht gedrängt beobachteten sie, wie der Saft gewonnen wurde. „Dass dieser eigene Apfelsaft auch noch viel besser schmeckt als gekaufter“, wie einer der Schüler behauptete, bestätigten alle. Fleiß der Zweitklässler und Einsatz der Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins hatten es auch Erstklässler und Schüler der Gemeinschaftsschule zu verdanken, dass alle mehrere Tage vom eigens gekelterten Apfelsaft profitierten. So waren sich alle einig, dass man gerne wieder einmal mit dem Obst- und Gartenbauverein eine solche Aktion durchführen würde.