Lauda / Königshofen

Brasilianisches Lebensgefühl Gesang, Melodien und Worte am 21. Juli in der Pfarrscheune

Konzert mit dem Ensemble „Cantabossa“ aus Köln

Lauda.Ein sommerliches Konzert mit dem Ensemble „Cantabossa“ aus Köln findet am Samstag, 21. Juli, um 20 Uhr in der Pfarrscheune in Lauda statt.

„Saudade macht einen Samba“, sagt man in Brasilien. Wer oder was ist Saudade? Bei Cantabossa wird sie gehegt und gepflegt von Christina Lösch und ihren Musikern mit Gesang, Melodien und Worten. Saudade ist ein Lebensgefühl, eine herbeigesehnte Melancholie, gepaart mit überschäumender Lebensfreude, die der Musik Tiefe und Tempo zugleich gibt. Saudade wurde in eine Liste der zehn unübersetzbaren Worte der Welt aufgenommen. Christina Lösch versucht die Übersetzung mit Gesang und Lyrik. In ziselierten Arrangements und großer Spielfreude vereinen Cantabossa Musik und Saudade - dabei entstehen Samba, Bossa Nova, Música Popular Brasilera und anderes von großer Eleganz, Tiefe, Lebendigkeit und voller Lebensfreude.

Projekt seit 2010

Cantabossa ist ein Projekt von Christina Lösch, das sie seit 2010 in unterschiedlichen Besetzungen auf die Bühne bringt. Christina Lösch ist vor langer Zeit von der klassischen Gitarre zum Gesang gewechselt und hat unter anderem in diversen Jazz-Formationen und einer Bigband gesungen. Die Schönheit der brasilianischen Sprache und Musik hat sie in ihren Bann gezogen und letztendlich zur Gründung von Cantabossa geführt.

Thema Heimat

Neu, noch in der Entwicklung befindlich, ist ein weiteres, völlig anderes Programm mit Solo-Gesang zum Thema „Heimat“, das wahrscheinlich im Frühjahr 2019 Premiere haben wird.