Lauda / Königshofen

14. bis 22. Juni

Kulturfahrt in die Lombardei

Lauda.Der Ortsbeauftragte der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, Martin Kollmar (Lauda), organisiert vom 14. bis 22. Juni für Interessenten aus dem Taubertal und Umgebung eine neuntägige, geschichtskundliche Kulturfahrt mit dem Bus in die Lombardei ein – eine kulturell und wirtschaftlich bedeutende italienische Region, reich an Sehenswürdigkeiten und berühmten Baudenkmälern mit der Hauptstadt Mailand.

Die Teilnehmer reisen auf den Spuren der „Langobarden“, die aus dem germanischen Volksstamm der Sueben kommen. Dieser hatte das Gebiet in Norditalien (die Lombardei) 568 erobert und dort sein Königreich gegründet.

Die Fahrt führt unter anderem nach Bergamo sowie ins Valcamonica-Tal mit den steinzeitlichen Felsgravierungen in Capo di Ponte. Besichtigt werden kulturhistorische Städte von Weltrang mit Bauwerken aus Antike, Mittelalter, Renaissance und Barock, berühmte Klöster und Kirchen sowie das Reisanbaugebiet in der Po-Ebene und das Franciacorta - Weingebiet. Die Rückfahrt erfolgt über den Gardasee mit Besichtigung von Sirmione sowie dem Besuch des deutschen Soldatenfriedhofs in Costermano/Gardasee. Unter den dortigen Gefallenen sind Soldaten aus Bad Mergentheim, Freudenberg, Großrinderfeld, Wertheim und Weikersheim.

Auskunft und Programm können bei Martin Kollmar in Lauda-Königshofen, Telefon 0 93 43 / 34 19, und bei der Firma Lillig in Bad Mergentheim, Telefon 0 79 31 / 9 91 60, angefordert werden.