Lauda / Königshofen

„FabrikGalerie“ Marlies Wilhelm stellt unter dem Motto „Kunst in Acryl in Vielfalt, Form und Farbe“ aus

Lebensgefühl einer Momentaufnahme

Lauda.Die „Lauda FabrikGalerie“ startet am 5. Juni um 17 Uhr mit einer neuen Ausstellung in der Reihe „Art After Work“. Im Mittelpunkt der etablierten Veranstaltung stehen Bilder der freischaffenden Künstlerin Marlies Wilhelm.

Das Lebensgefühl ist es, das in Wilhelms Bildern die wesentliche Rolle spielt. Ihre abstrakten, in Mischtechnik komponierten Werke wechseln in Form und Farbe, drücken das Lebensgefühl der jeweiligen Momentaufnahme aus. Einer festen Stilrichtung sind sie nicht zuzuordnen.

Ihre Inspiration findet die in Nordheim lebende und arbeitende Marlies Wilhelm auf ihren Reisen, an Gebäuden, oft in der Natur, am Wegesrand. Die Vielfalt der Farben und Motive fasziniert die Künstlerin, so manches abstrakte Acrylbild, so die Künstlerin, war ursprünglich eine Fotografie.

Mischtechniken

Ihre Acrylbilder gestaltet sie überwiegend mit dem Spachtel, nutzt unterschiedliche Materialien, Strukturen und Mischtechniken. Eine besondere Vorliebe dazu hat sie in den letzten Jahren entwickelt. Die Spachteltechnik, sagt sie, lässt ihr freie Hand bei der Gestaltung ihrer Motive. In Verbindung mit den unterschiedlichsten Materialien, die sie nach und nach hinzufügt, entwickeln die Bilder Raum, Tiefe und Oberfläche.

Während der Entstehung des Bildes inspiriert sie der geistige Entwurf stufenweise bis zum endgültigen Bild. Wer sich auf das Farbenspiel einlässt, wird die Lebensgefühle erleben, die aus ihren Bildern sprechen.

Marlies Wilhelm begeistert sich seit ihrer Kindheit für die Malerei, seit 2003 ist sie als freie Malerin aktiv. Ihre Vorliebe für Acryl lernte sie in verschiedenen Malkursen kennen, mit Weiterbildungen bei namhaften Künstlern und in freien Kunstakademien vertiefte sie ihr künstlerisches Wissen.

Autodidaktin

Den eigenen Stil perfektionierte sie autodidaktisch. Ihre Bilder waren bereits in zahlreichen Ausstellungen innerhalb Deutschlands zu sehen - im Juni kommt Marlies Wilhelm nun endlich auch in die „Lauda FabrikGalerie“.

Bis 26. Juli können Besucher die abstrakten, experimentellen Werke nach Anmeldung (E-Mail: info@lauda.de, Telefon 09343/5030) erleben. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und Freitag von 9 bis 14 Uhr. pm